Bürgermeister Tschentscher sieht Hamburg trotz Krise gut aufgestellt

Hamburg - Zwei Wochen nach seiner erneuten Wahl zum Hamburger Bürgermeister und der Bestätigung seines neuen Senats hat Peter Tschentscher (SPD) am Mittwoch in der Bürgerschaft eine Regierungserklärung abgegeben.

Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) hat am Mittwoch eine Regierungserklärung abgegeben.
Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) hat am Mittwoch eine Regierungserklärung abgegeben.  © Daniel Reinhardt/dpa

Ein wichtiges Thema war dabei die Corona-Krise, für die die Hansestadt aber nach wie vor gut aufgestellt sei, so Tschentscher. 

Die Stadt habe sich in den vergangenen Jahren außerordentlich gut entwickelt und dem Ausbruch der Pandemie mit Geschlossenheit und Solidarität standgehalten, sagte der SPD-Politiker am Mittwoch in einer Regierungserklärung vor der Bürgerschaft. 

Dies sei eine gute Voraussetzung, um auch "die langfristigen Folgen dieser Krise gut bewältigen und die Zukunft Hamburgs kraftvoll gestalten zu können".

SPD und Grünen könnten in der laufenden Legislatur an eine erfolgreiche Zusammenarbeit anknüpfen und hätten ihre Mehrheit bei der Bürgerschaftswahl im Februar sogar noch ausgeweitet, sagte er. 

In den kommenden fünf Jahren wolle man die Stadt auf den zentralen Zukunftsfeldern Digitalisierung, Mobilität und Klimaschutz voranbringen.

Neben neuen Impulsen setze Rot-Grün weiterhin auf eine starke Wirtschaft, exzellente Wissenschaft, gute Bildung, den Zusammenhalt in der Gesellschaft und bezahlbaren Wohnraum.

Titelfoto: Daniel Reinhardt/dpa

Mehr zum Thema Hamburg:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0