Illegales Wendemanöver? Uber-Taxi rammt Roller, Fahrgast flüchtet

Hamburg - Bei einem schweren Verkehrsunfall am Dienstagabend wurde ein 42-jähriger Rollerfahrer in Hamburg lebensgefährlich verletzt.

Der Roller liegt nach dem Unfall vor dem Uber.
Der Roller liegt nach dem Unfall vor dem Uber.  © Blaulicht-News.de

Wie ein Sprecher des Lagedienstes der Polizei auf TAG24-Nachfrage erklärte, ereignete sich der Vorfall gegen 21.04 Uhr auf der Straße "An der Alster".

Dabei soll ein Fahrer des Fahrdienstes "Uber" ein illegales Wendemanöver durchgeführt und einen Rollerfahrer umgefahren haben.

Das Opfer wurde über mehrere Fahrbahnen vor dem Auto hergeschoben. Nach Angaben des Lagedienstes erlitt der 42-Jährige Polytrauma. Zudem bestand der Verdacht einer Wirbelsäulenverletzung.

Anstatt zu helfen, trat ein Uber-Fahrgast die Flucht an. Von ihm fehlte anschließend jede Spur.

Ein silberner Opel bemerkte den Unfall und reagierte sofort. Der Fahrer stellte seinen Wagen quer und blockierte somit die Straße. Anschließend leisteten er und weitere Zeugen Erste Hilfe.

Die alarmierten Rettungskräften brachten den Roller-Fahrer in das nahegelegene Krankenhaus in St. Georg.

Die Polizei musste die Straße stadteinwärts vollständig absperren. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Davon betroffen war auch ein Schwertransport, der einen ungewollten Zwischenstopp einlegen musste.

Die Polizei schaute sich den Roller nach dem Zusammenstoß genauer an.
Die Polizei schaute sich den Roller nach dem Zusammenstoß genauer an.  © Blaulicht-News.de

Mehr zum Thema Hamburg:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0