21-Jähriger rast mit Auto frontal in Linienbus: Zehn Verletzte

Hamburg – Beim frontalen Zusammenstoß eines Autos mit einem Linienbus sind am Mittwoch in Hamburg-Rahlstedt laut Polizei zehn Menschen verletzt worden. 

Der Unfallwagen steht mit ausgelösten Airbags vor dem Linienbus.
Der Unfallwagen steht mit ausgelösten Airbags vor dem Linienbus.  © Jonas Walzberg/dpa

Der 62 Jahre alte Busfahrer hatte nach ersten Ermittlungen zum Überholen angesetzt, weil am rechten Fahrbahnrand Autos parkten. 

Ein entgegenkommender Kastenwagen hielt, um ihn passieren zu lassen. Doch plötzlich habe der 21 Jahre alte Fahrer eines anderen Wagens den Kastenwagen überholen wollen, teilte die Polizei mit. So kam es zum Zusammenstoß mit dem entgegenkommenden Linienbus.

Acht der Fahrgäste erlitten laut Polizei leichte Verletzungen. Ein 69 Jahre alter Rollstuhlfahrer wurde schwer verletzt und mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr bestehe nicht. 

Auch der 21 Jahre alte Unfallverursacher wurde leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Insgesamt waren 60 Einsatzkräfte der Feuerwehr.

Zehn Personen wurden bei dem Zusammenstoß in Rahlstedt verletzt.
Zehn Personen wurden bei dem Zusammenstoß in Rahlstedt verletzt.  © Jonas Walzberg/dpa

Mehr zum Thema Hamburg Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0