Gerüst-Drama am Millerntor: Zwei Tote, mehrere Verletzte

Hamburg – Bei einem schweren Unglück in Hamburg sind am Dienstag mehrere Arbeiter unter einem Baugerüst begraben worden - zwei der Männer überlebten das Drama nicht.

Zwei Bauarbeiter wurden bei dem Drama verschüttet.
Zwei Bauarbeiter wurden bei dem Drama verschüttet.  © Blaulicht-News.de

Am Nachmittag war das Baugerüst zusammengestürzt und hatte Teile der Fassade mitgerissen. 

Polizei und Feuerwehr waren mit einem Großaufgebot am Heiligengeistfeld angerückt, auch ein Rettungshubschrauber war im Einsatz. 

Einen 37-jährigen Bauarbeiter konnten die Retter rund eine Stunde nach dem Unglück nur noch tot bergen. Er war unter den Trümmern verschüttet worden. 

Auch ein zweiter Arbeiter (51) wurde unter den herabstürzenden Trümmerteilen begraben. Er war zunächst ansprechbar und wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. 

Dort ist auch er nach Informationen der Polizei seinen Verletzungen erlegen.

Drei weitere Arbeiter wurden zum Teil schwer verletzt, hieß es. Ein 26-Jähriger kam mit Kopfverletzungen in ein Krankenhaus, die beiden anderen kamen mit leichten Blessuren davon.

Update, 12.25 Uhr: Kripo sucht nach Ursache

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Dabei geht es unter anderem um die Frage, ob menschliches Versagen oder ein technischer Defekt Auslöser des Unglücks waren, wie ein Sprecher der Polizei Hamburg am Mittwoch sagte.

Polizei und Feuerwehr waren mit einem Großaufgebot vor Ort.
Polizei und Feuerwehr waren mit einem Großaufgebot vor Ort.  © Blaulicht-News.de

Titelfoto: Blaulicht-News.de

Mehr zum Thema Hamburg Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0