Mann bei Gleisüberquerung von Zug erfasst: Toter konnte noch nicht identifiziert werden

Hamburg - Am Donnerstagabend wurde ein bislang nicht identifizierter Mann von einem Zug am Hamburger Bahnhof Eidelstedt im Gleisbereich der Fernbahngleise erfasst. Er verstarb noch vor Ort an seinen schweren Verletzungen.

Der Leichnam wurde geborgen und in die Rechtsmedizin gebracht. (Symbolbild)
Der Leichnam wurde geborgen und in die Rechtsmedizin gebracht. (Symbolbild)  © Boris Roessler/dpa

"Trotz einer eingeleiteten Schnellbremsung konnte der Triebfahrzeugführer ein Erfassen der Person nicht mehr verhindern", heißt es in einer Mitteilung der Polizei.

Er stand unter Schock und wurde vor Ort abgelöst und betreut.

Der Leichnam wurde geborgen und in die Rechtsmedizin gebracht.

Hamburg: Bewaffneter Raubüberfall auf Biomarkt: Täter auf der Flucht
Hamburg Bewaffneter Raubüberfall auf Biomarkt: Täter auf der Flucht

Die Video-Auswertungen der Überwachungskameras ergaben, dass der Mann sich selbstständig vom Bahnsteig in die Gleise begab und "bei Querung der Fernbahngleise von einem durchfahrenden Zug erfasst" wurde.

Hinweise auf einen Suizid oder ein Fremdverschulden gibt nach jetzigem Ermittlungsstand nicht, heißt es weiter.

Die Ermittlungen dauern an.

Titelfoto: Boris Roessler/dpa

Mehr zum Thema Hamburg Unfall: