SUV-Fahrer (19) rast durch 30er-Zone: Frau in Lebensgefahr, 12 Autos zerstört

Hamburg - Eine Autofahrerin schwebt nach einem schweren Verkehrsunfall in Hamburg-Altona mit zwölf beschädigten Fahrzeugen in Lebensgefahr. 

Eine Spur der Verwüstung hinterließ der junge Autofahrer in der Gilbertstraße.
Eine Spur der Verwüstung hinterließ der junge Autofahrer in der Gilbertstraße.  © Blaulicht-News.de

Ein 19-Jähriger sei am Donnerstag gegen 22 Uhr mit einem Geländewagen deutlich zu schnell durch eine Tempo-30-Zone in der Gilbertstraße gefahren und habe der von rechts kommenden 63-Jährigen die Vorfahrt genommen, teilte ein Polizeisprecher am Freitagmorgen mit. 

Die beiden Fahrzeuge kollidierten, wobei die 63 Jahre alte Autofahrerin schwer verletzt wurde. 

Ein Krankenwagen brachte sie in eine Klinik, wo die Verletzungen dem Polizeisprecher zufolge als lebensbedrohlich eingestuft wurden.

Die beiden Unfallfahrzeuge wurden durch den Aufprall in mehrere parkende Autos geschleudert. 

Insgesamt wurden dabei zehn weitere Wagen teils stark beschädigt. 

Der Fahrer dieses SUV verursachte den Unfall in Hamburg-Altona.
Der Fahrer dieses SUV verursachte den Unfall in Hamburg-Altona.  © Blaulicht-News.de

Der 19 Jahre alte Unfallverursacher wurde leicht verletzt und lehnte eine Behandlung im Krankenhaus ab.  

Update, 12.06 Uhr: Polizei sucht nach zwei Mitfahrern

Laut neuen Polizeiangaben saßen in dem Mercedes ML des Unfallverursachers zwei Mitfahrer. Sie entfernten sich nach dem Unfall unerlaubt in Richtung Scheplerstraße. Die Ermittlungen zur Identität der Mitfahrer dauern an.

Den 19-jährigen Fahrer erwartet jetzt ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und der Durchführung eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens.

Titelfoto: Blaulicht-News.de

Mehr zum Thema Hamburg Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0