Kran kracht in Hamburger U-Bahn-Brücke: Sperrung aufgehoben

Hamburg - Wieder einmal hat es in Hamburg einen Brückenschaden durch einen Lastwagen gegeben. 

Polizei und Feuerwehr sichern die Unfallstelle.
Polizei und Feuerwehr sichern die Unfallstelle.  © Blaulicht-News.de

An der Haltestelle Kellinghusenstraße krachte am Montag der Laster eines städtischen Unternehmens gegen die Überführung der U-Bahn.

Mit seinem Kran blieb das Fahrzeug am mittleren Segment der Brücke hängen. Es wurde umgehend eine Streckensperrung durch die Hochbahn veranlasst. Feuerwehr und Polizei sind bereits mit einem Löschzug vor Ort, um die Unfallstelle abzusichern. Die Kellinghusenstraße wurde vorübergehend gesperrt. 

Wie die Hamburger Hochbahn per Twitter mitteilte, sind aktuell die Strecke auf der U1 zwischen Stephansplatz und Lattenkamp sowie auf der U3 die Abschnitte zwischen Schlump und Saarlandstraße betroffen.

Ein Ersatzverkehr mit Bussen und Taxis wurde bereits eingerichtet. 

Noch ist unklar, ob auch die Statik der Brücke in Mitleidenschaft gezogen wurde und wie lange die Sperrung noch andauern wird. 

Update, 17.26 Uhr: Sperrung an Kellinghusenstraße dauert an

Auch Stunden später konnte die Hamburger Hochbahn noch keine Entwarnung geben. Der Betrieb laufe auch weiterhin mit größeren Einschränkungen. 

Die Brücke müsse noch inspiziert werden, hieß es in einer weiteren Mitteilung bei Twitter.

Update, 19.32 Uhr: Betrieb teilweise wieder aufgenommen

Inzwischen konnte die Sperrung verkürzt werden: Der Betrieb der U3 konnte wieder aufgenommen werden, im Bereich der Kellinghusenstraße allerdings nur mit Schrittgeschwindigkeit. 

Die Unterbrechung auf der Linie der U1 zwischen Kellinghusenstraße und Lattenkamp bleibe aber weiter bestehen, hieß es. 

Noch sei unklar, wann der Betrieb wieder komplett aufgenommen werden könne. 

Update, 20.11 Uhr: Sperrung aufgehoben

Am Abend gab die Hamburger Hochbahn schließlich bekannt, dass die U1 nun auch wieder auf ganzer Linie in Betrieb genommen worden sei. 

Titelfoto: Blaulicht-News.de

Mehr zum Thema Hamburg:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0