Kult-Sänger Werner Böhm mit Neustart auf Gran Canaria, doch seine Vergangenheit holt ihn ein

Hamburg/Gran Canaria - Kult-Sänger Werner Böhm (78) hatte genug. Vor einigen Wochen hat er seiner Heimat Hamburg den Rücken gekehrt und ist nach Gran Canaria ausgewandert.

Kult-Sänger Werner Böhm hat seiner Heimat den Rücken gekehrt.
Kult-Sänger Werner Böhm hat seiner Heimat den Rücken gekehrt.  © Jens Kalaene/dpa

Mit Hilfe seiner Bekannten Helga (75) will sich er sich auf der Kanarischen Insel ein neues Leben aufbauen.

Beide lernten sich über einen gemeinsamen Freund kennen. "Ich wollte ihm bei der Umsiedlung helfen und habe ihm deshalb ein Apartment besorgt", sagte sie zu RTL. "Ich gehe sogar für ihn einkaufen."

Versteckte Absichten hat Helga allerdings nicht, wie sie klarstellte. "Ich habe das aus Nächstenliebe und Hilfsbereitschaft getan, weil er ein Freund ist."

Doch ganz so einfach ist der Neustart auch mit Hilfe von Freunden nicht. Denn laut Medienberichten wurden soll Werner Böhm aufgrund von angeblicher Mitschulden in Höhe von 60.000 Euro aus Deutschland geflohen sein.

"Alles erstunken und erlogen", erklärte der Sänger, der als Gottlieb Wendehals mit den Songs "Herbert" oder "Polonäse Blankenese" berühmt wurde, im Gespräch mit RTL.

"Mein Haus in Hamburg, in dem ich 25 Jahre gelebt habe, war feucht und soll abgerissen werden", sagte er zu den Gründen.

Daher sei Böhm Mitte März dort ausgezogen und habe beschlossen, auf die Kanaren zu ziehen. 

Angebliche Geliebte erhebt schwere Vorwürfe

2015 nahm der Sänger an der RTL-Sendung "Ich bin ein Star? Lasst mich wieder rein!" teil.
2015 nahm der Sänger an der RTL-Sendung "Ich bin ein Star? Lasst mich wieder rein!" teil.  © Marius Becker/dpa

"Ich habe dort Freunde, die mir helfen und das Klima tut mir gesundheitlich gut", beschrieb der 78-Jährige die Vorzüge seines neuen Lebens unter der Sonne Gran Canarias.

Der Kult-Sänger widerspricht allerdings nicht, dass er Mietschulden habe. "Es sind aber keine 60.000 Euro, sondern vielleicht 12.000 Euro, die ich akzeptiert habe. Deswegen bin ich aber nicht geflüchtet", stellte er klar.

Vor dem Amtsgericht Hamburg-Barmbek gab Böhm im Februar sogar zweimal an, seine Gläubiger nicht bezahlen zu können. Eine Insolvenz stritt er aber vehement ab. "Ich hatte vor 14 Jahren mal eine Insolvenz, aktuell aber nicht. Ich bin einfach nur umgezogen, um mein Leben zu ändern", sagte der 78-Jährige.

Laut einer angeblichen Ex-Geliebten hört sich das aber anders an. "Werner ist nur scharf auf Witwe Helgas Kohle. Sie bezahlt ja alles für ihn, weil sie sich eine Romanze mit ihm erhofft. Dabei hat Werner null Bock auf die Oma, die ist ja viel zu alt für ihn!", sagte Nadja (52) der Bild, die sogar behauptet, dass sie mit Böhm zusammen sei - bereits seit 18 Jahren.

Doch auch da wiegelt der Kult-Sänger ab. "Alles Quatsch. Das ist eine psychisch kranke Frau und ist auch polizeibekannt. Sie war nie meine Geliebte. Und ich bin froh, dass ich hier auf Gran Canaria meine Ruhe habe vor solchen Leuten", erklärte Böhm zu den Äußerungen.

Ganz so leicht, wird Werner Böhm der Neustart auf Gran Canaria also nicht gemacht.

Titelfoto: Jens Kalaene/dpa

Mehr zum Thema Hamburg:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0