Winter ade? Das Wetter in Hamburg ändert sich jetzt drastisch

Hamburg - Wer Schnee mag, sollte ihn am Sonntag ein vielleicht letztes Mal in diesem Winter genießen. Denn das Wetter in Hamburg und Schleswig-Holstein steht vor einem drastischen Umschwung.

Der Dauerfrost ließ das Elbufer in Hamburg vereisen.
Der Dauerfrost ließ das Elbufer in Hamburg vereisen.  © Georg Wendt/dpa

Aktuell lenkt Hoch "Helida" kalte Polarluft nach Norddeutschland. Die seit bald einer Woche anhaltende Wetterlage brachte Schnee, strengen Frost in den Nächten und auch tagsüber Minusgrade. Der graue Norden verwandelte sich so nach Jahren endlich wieder in ein Winterwunderland.

Doch nun stehen alle Zeichen auf Tauwetter. Von Westen zieht Tief "Xanthos", das andere Wetterdienste "Wolfram" nennen, auf und bringt deutlich mildere Luft mit. Das macht sich ab Montag bemerkbar, wie der Deutsche Wetterdienst mitteilte.

Zuvor wird der Sonntag seinem Namen alle Ehre machen: Nach etwas Nebel am Morgen gibt es vor allem viel Sonne. Dazu liegen die Höchstwerte um 0 Grad.

Hamburg: Feuer in Einfamilienhaus: 83-Jährige erliegt ihren schweren Verletzungen
Hamburg Feuerwehreinsatz Feuer in Einfamilienhaus: 83-Jährige erliegt ihren schweren Verletzungen

Nachts nimmt die Bewölkung langsam zu. Auf Sylt werden -3 und in Hamburg -8 Grad erwartet, örtlich kann es laut DWD auch um -10 Grad geben.

Autofahrer sollten sich am Montag auf Glatteis einstellen! Denn ab dem Nachmittag gibt es anfangs Schnee, später kann dieser in Regen übergehen. Trifft der auf gefrorenen Boden, besteht die Gefahr von Blitzeis. Der DWD ist sich über das Ausmaß der möglichen Unwetterlage noch nicht ganz sicher.

Kachelmannwetter zeigt eine Animation des Wetterumschwungs

Meteorologen rechnen mit weiterem Temperaturanstieg

Das kommende Tauwetter wird wohl auch das Eis der Außenalster tauen lassen, bevor sie legal betreten werden dürfte.
Das kommende Tauwetter wird wohl auch das Eis der Außenalster tauen lassen, bevor sie legal betreten werden dürfte.  © Bodo Marks/dpa

Die Höchsttemperaturen liegen am Montag zwischen 0 und 2 Grad. In der Nacht zu Dienstag kann es weiteren Schnee oder Regen geben. Bei Werten zwischen -3 und 0 Grad besteht noch immer Glatteisgefahr.

Am Dienstag erwärmt es sich tagsüber auf 3 bis 6 Grad. Dazu erwartet der DWD Regen und Sprühregen. Auch die Nacht zu Mittwoch bleibt nass, dabei kühlt es sich auf 2 Grad ab.

Die Tage des Dauerfrosts sind damit vorerst vorüber. Schnee und Eis werden tauen und Platz schaffen für die ersten Frühlingsboten, die bereits in den Startlöchern stehen.

Unwettergefahr! DWD warnt vor Starkregen und Gewittern in Hamburg
Hamburg Wetter Unwettergefahr! DWD warnt vor Starkregen und Gewittern in Hamburg

Laut Trend ist bis zum Wochenende mit weiterem Regen zu rechnen. Dabei steigen die Temperaturen weiter an. Sogar zweistellige Höchstwerte scheinen möglich.

Doch ob es das mit Schnee und Frost war, können die Meteorologen derzeit nicht mit Gewissheit vorhersagen. Mit einem Wintereinbruch muss generell bis um Ostern gerechnet werden.

Titelfoto: Fotomontage: Georg Wendt/dpa, Screenshot/Wetteronline.de

Mehr zum Thema Hamburg Wetter: