Herbst statt Sommer? So wird das Wetter jetzt in Hamburg

Hamburg - Der Sommer hat sich aus Hamburg wieder verabschiedet. Das Wetter startet im August ungewöhnlich kühl und unbeständig – ein Vorgeschmack auf den Herbst.

Regenfeste Kleidung ist in den kommenden Tagen angebracht.
Regenfeste Kleidung ist in den kommenden Tagen angebracht.  © Georg Wendt/dpa

Grund dafür ist die Kaltfront eines nach Südschweden ziehenden Tiefdruckgebiets, das erstmal länger das Wetter bestimmt, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte.

Dadurch gelangt kühle Meeresluft nach Hamburg und Schleswig-Holstein. Sie bringt viele Wolken, leichte Regenschauer und Tageshöchstwerte von 20 Grad am Montag mit sich. Der Wind weht weiter frisch, teilweise böig.

In der Nacht bleibt es bei Tiefstwerten um 10 Grad – an den Küsten um 14 Grad – meist trocken. An der Nordseeküste sind Schauer möglich. Der DWD rechnet damit, dass in Richtung Elbe Nebelfelder aufkommen. Herbststimmung! Der Wind schwächt sich deutlich ab.

Hamburg: Weltraum-Mission startet mitten in Hamburg! Das steckt hinter der Aktion
Hamburg Kultur & Leute Weltraum-Mission startet mitten in Hamburg! Das steckt hinter der Aktion

Dienstag gibt es einen Mix aus Wolken, Sonne und stellenweise kurzen Schauern. Die Höchsttemperatur liegt zwischen 19 und 22 Grad. Nachts klart der Himmel zeitweise auf, es kann wieder Nebel geben.

Mit 9 Grad im Binnenland wird es recht frisch, an den Küsten sind dagegen 12 bis 15 Grad drin.

Trübe Aussichten auch für die kommende Woche

Der Bootsanleger Rabenstraße an der Alster wird auch bei trübem Himmel für Yoga genutzt.
Der Bootsanleger Rabenstraße an der Alster wird auch bei trübem Himmel für Yoga genutzt.  © Georg Wendt/dpa

Der Mittwoch bleibt an den Küsten und in der Nordhälfte Schleswig-Holsteins oft wolkenlos. An der Elbe wird es bewölkt und es kann regnen.

Die Tageshöchstwerte liegen bei 20 bis 23 Grad. Nachts sinken die Temperaturen auf 12 bis 15 Grad, dazu kann es an der Elbe neue Schauer geben.

Auch am Donnerstag setzt sich der Wechsel von Sonne und Schauern fort. Mit 21 bis 24 Grad wird es aber wieder ein wenig wärmer als am Vortag.

Hamburg: Dieser Welt-Star eröffnet das Reeperbahn-Festival
Hamburg Dieser Welt-Star eröffnet das Reeperbahn-Festival

Die Schauer lassen in der Nacht zu Freitag nach, der Himmel lockert sich bei 14 bis 16 Grad auf.

Bis zum Wochenende bestimmen weiter Tiefdruckgebiete das Wetter im Norden und es bleibt kühl und nass.

Voraussichtlich ändert sich daran auch in der kommenden Woche wenig, das zumindest zeigt der DWD-Ausblick.

Im August 2020 fiel in Hamburg ein historischer Hitze-Rekord

Acht Tage in Folge gab es im August 2020 mehr als 30 Grad in Hamburg. (Archivbild)
Acht Tage in Folge gab es im August 2020 mehr als 30 Grad in Hamburg. (Archivbild)  © citynewstv/dpa-Zentralbild/dpa

Im Vergleich zu den sehr heißen Vorjahren scheint der Sommer in diesem Jahr eher kühl und nass zu sein. Doch der Eindruck trügt ein wenig.

Zur Erinnerung: Auch im Juli 2020 gab es zeitweise nur 20 Grad, Anfang August folgten acht Tage in Folge mehr als 30 Grad in Hamburg – ein historischer Hitze-Rekord.

Erst vor wenigen Tagen hat der DWD für den Juli Bilanz gezogen. In Hamburg lag die Mitteltemperatur mit 19,6 Grad 2,6 Grad über dem langjährigen Mittel. Gleichzeitig fielen nur 40 Liter Regen pro Quadratmeter, im Mittel sind es 77. Die Sonne schien 200 Stunden – 1 Stunde weniger als der Vergleichswert.

Zumindest der Juli war also wärmer und trockener als im Durchschnitt. Wie der Sommer in Norddeutschland als Ganzes abschneidet, wird der DWD spätestens zu Anfang September auswerten.

Titelfoto: Fotomontage: Georg Wendt/dpa, Screenshot/Wetteronline.de

Mehr zum Thema Hamburg Wetter: