Regen und stürmische Böen: So wird das Wetter im Norden

Hamburg - Es bleibt stürmisch! Wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte, müssen Menschen an den Küsten erneut mit starken Böen rechnen.

Am Dienstag wird gegen Nachmittag im Norden Regen und Sturm erwartet.
Am Dienstag wird gegen Nachmittag im Norden Regen und Sturm erwartet.  © Marcus Brandt/dpa

In Hamburg, Schleswig-Holstein und der niedersächsischen Nordsee-Küste können die Winde demnach ab Nachmittag eine Geschwindigkeit von rund 65 km/h (Windstärke acht) erreichen. In der Nacht zu Mittwoch soll der Wind dann nachlassen.

Etwas stürmischer geht es in Mecklenburg-Vorpommern zu. Hier erwartet der DWD stürmische Böen mit Geschwindigkeiten von bis zu 70 km/h, die sich erst im Laufe des Mittwochs beruhigen sollen.

In Hamburg und Schleswig-Holstein zieht am Dienstagnachmittag von der Nordsee aus Regen auf bei Höchstwerten von sechs bis acht Grad. In der kommenden Nacht treten dann nur noch vereinzelt Schauer auf. Die Tiefstwerte liegen im Norden bei etwa vier Grad.

Hochwasser in Hamburg: Fischmarkt überschwemmt
Hamburg Wetter Hochwasser in Hamburg: Fischmarkt überschwemmt

Etwas kälter wird es hingegen in Niedersachsen. Während es im Oberharz bei Temperaturen um den Gefrierpunkt herum schneien kann, werden in anderen Teilen des Bundeslandes ein bis vier Grad und Schauer erwartet.

Für Mittwoch sind die Vorhersagen des DWD weitaus freundlicher. Im Norden erwartet die Menschen ein freundlicher Wechsel aus Sonne und Wolken. Dabei soll es bei milden neun Grad trocken bleiben. Ähnlich sieht es in Niedersachsen aus. Hier klettern die Temperaturen sogar auf zehn Grad.

Titelfoto: Marcus Brandt/dpa

Mehr zum Thema Hamburg Wetter: