Wetter im Norden: So schwül-warm geht der Sommer jetzt weiter

Hamburg - Hoch Utz bestimmt noch das Wetter in Hamburg und Schleswig-Holstein. Doch Tief Rosemarie bringt langsam feuchtere Luft und damit wird es ungemütlich. 

Wassersportler nutzen das Sommerwetter auf der Außenalster.
Wassersportler nutzen das Sommerwetter auf der Außenalster.  © Christian Charisius/dpa

Daher ist am Donnerstag mit sommerlichen Temperaturen und vereinzelten Gewittern zu rechnen. 

Der Vormittag starte "sonnig und heiter", teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Donnerstagmorgen mit. 

Am späten Nachmittag könne es vereinzelt zu Gewittern kommen. 

Die Temperaturen steigen auf bis zu 29 Grad, an der Ostsee bleibe es mit maximal 22 Grad etwas kühler. Es wehe ein mäßiger Wind.

In der Nacht zu Freitag sei anfangs mit Schauer- und Gewitterwolken zu rechnen, die Temperaturen sinken auf 15 bis 18 Grad. 

Im Tagesverlauf können nach einem sonnigen Vormittag einige Quellwolken aufziehen. Nahe Mecklenburg könne es am Nachmittag zu Hitzegewittern kommen. 

Die Höchstwerte liegen bei 31 Grad, an der Ostsee bleibe es mit maximal 25 Grad etwas kühler. Im Binnenland wehe ein mäßiger Ost- bis Südostwind.

Das Wochenende wird schwül und regnerisch

Der Samstag zeigt sich erst sonnig, dann nimmt die Bewölkung zu und nachmittags kann es teils kräftige Schauer und Gewitter geben. Dabei sind schwül-warme 26 bis 29 Grad drin. In der Nacht ziehen die Schauer und Gewittern langsam ab. 

Am Sonntag ist es nach einem teils freundlichem Beginn wieder wolkig und Regenschauer ziehen auf. Dabei ist es mit 22 bis 25 Grad deutlich kühler als an den Vortagen. 

Titelfoto: Montage: Christian Charisius/dpa, Screenshot/Wetteronline

Mehr zum Thema Hamburg Wetter:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0