57-Jähriger tötet Frau und Kinder: Der Grund ist absurd

Dallas (Texas, USA) - Die Polizei in Dallas fand die Leichen einer Frau und zweier Kinder, nachdem ein 57-Jähriger angerufen und erzählt hatte, dass er seine Familie getötet habe.

Victoria Bunton und ihre Söhne sind erschossen worden.
Victoria Bunton und ihre Söhne sind erschossen worden.  © Screenshot/Facebook/Victoria Bunton

Das tragische Ereignis hatte sich bereits am Montag zugetragen. James Webb, welcher die Beamten alarmiert hatte, sei noch am Tatort gegen 11 Uhr festgenommen worden.

Im Haus fand die Polizei die ermordete Frau des Tatverdächtigen, Victoria Ronack Bunton sowie die beiden 13 sowie 16 Jahre alten Kinder. Alle drei Opfer sollen erschossen worden sein - die Frau erlitt sogar zwei Schusswunden.

Ebenfalls in der Wohnung gefunden wurden eine Pistole sowie Patronenhülsen, welche sofort als Beweismittel beschlagnahmt worden.

"Die Szene war einfach nur schrecklich", sagte Reuben Ramirez, stellvertretender Chef der Dallas Polizei laut "DFW CBS".

Laut der Polizei soll der Vorfall wie folgt abgelaufen sein: Gegen 10 Uhr sei Webb aufgewacht und geriet offenbar in einen Streit mit seiner Frau, weil ihn angeblich Kopfschmerzen plagten. Er habe Bunton gesagt, sie und die Kinder seien einfach zu laut. Er wolle seine Ruhe haben.

Dann soll der 57-Jährige ausgerastet sein, zur Waffe gegriffen und die drei erschossen haben. Rund eine Stunde nach der Schießerei habe er die Polizei alarmiert.

Nachbarn beschrieben Bunton und ihre Söhne als sehr "höflich" und "freundlich".

Titelfoto: Screenshot/Facebook/Victoria Bunton

Mehr zum Thema Justiz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0