Bürgermeister "gehört erschossen": WhatsApp-Droher kommt vor Gericht

Dresden - Über WhatsApp hatte ein 29-Jähriger den Bürgermeister von Altenberg, Thomas Kirsten (67, Freie Wähler), bedroht.

Bürgermeister Thomas Kirsten (67, Freie Wähler) wurde bedroht.
Bürgermeister Thomas Kirsten (67, Freie Wähler) wurde bedroht.  © Holm Helis

In einem beschleunigten Verfahren wird sich der Deutsche nun am 24. Januar vorm Amtsgericht in Dippoldiswalde verantworten müssen.

Bereits Mitte Dezember 2021 hatte der Mann einen Screenshot eines Facebook-Kommentars von Thomas Kirsten gepostet.

Dazu schrieb Robert K., dass der Bürgermeister "erschossen gehöre". Ans Licht kam das, weil der Status von einem Bekannten abgerufen wurde, dieser einen Screenshot von der Drohung machte und zur Kenntnisnahme an den Bürgermeister weiterleitete.

Mutter nur wenige Meter weg: Mann zieht Mädchen (8) vom Weg und greift in ihre Hose
Missbrauch Mutter nur wenige Meter weg: Mann zieht Mädchen (8) vom Weg und greift in ihre Hose

Kirsten nahm die Drohung ernst, erschien auf einer Stadtratssitzung mit Polizeischutz.

"Der Beschuldigte bestreitet die Tat", so Gerichtssprecher Rainer Aradel-Odenkirchen. Er ist bislang strafrechtlich nicht in Erscheinung getreten.

Robert K. droht eine Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder eine Geldstrafe.

Titelfoto: Holm Helis

Mehr zum Thema: