Dynamo-Anhänger raubten St. Pauli-Fans aus - ausgerechnet Zivilpolizisten

Dresden - Das Ansinnen schräg, die Durchführung kriminell. Die Kumpels Paul M. (26) und Bruno M. (20) beklauten auf der "Jagd nach Trophäen" ausgerechnet Polizisten.

Bruno M. (20) trat ausgerechnet einen Zivil-Polizisten.
Bruno M. (20) trat ausgerechnet einen Zivil-Polizisten.  © Thomas Türpe

Nun wurden die Anlagenmechaniker beim Amtsrichter in Dresden bestraft. Unter einigen Fußball-Fans ist es merkwürdige Tradition, Anhängern der gegnerischen Mannschaft Devotionalien wegzunehmen.

Fan-Schals werden als Trophäen gesehen. Und so hatte Paul nach dem Spiel Dynamo gegen St. Pauli im August 2019 "spontan" die Idee, einem Pauli-Fan das Stück Strickstoff abzunehmen. "Ich sagte, gib das her. Und er hat ihn mir regelrecht zugeworfen", behauptete Paul.

Laut Anklage aber riss er den Schal rabiat vom Handgelenk des "Gegners". Bruno soll derweil dem Begleiter des Pauli-Fans mit Anlauf gegen die Brust getreten haben. Im Gericht beteuerte er, er habe Paul nur helfen wollen, als der plötzlich im Nacken gepackt wurde.

Nur Sekunden später lagen Paul und Bruno gefesselt auf dem Boden. Was sie nicht wussten: Bei den Schalträgern handelte es sich um Polizisten in Zivil, die den Abgang der Fans begleiteten...

Paul M. (26) wollte unbedingt den Fan-Schal des "Gegners" haben.
Paul M. (26) wollte unbedingt den Fan-Schal des "Gegners" haben.  © Thomas Türpe
Begehrte Trophäe: ein Fan-Schal.
Begehrte Trophäe: ein Fan-Schal.  © Fanshop St. Pauli

Paul muss nun 7500 Euro Strafe zahlen, Bruno kam mit 1000 Euro davon.

Titelfoto: Thomas Türpe

Mehr zum Thema Justiz Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0