Gefesselte Studentin im Straßengraben: Ist der Angeklagte schuldfähig?

Lübeck - Im Prozess um die Entführung und Vergewaltigung einer Studentin soll am Freitag eine psychiatrische Gutachterin gehört werden. 

Der Angeklagte versteckt sein Gesicht bei einem vorherigen Prozesstag hinter einem Aktendeckel.
Der Angeklagte versteckt sein Gesicht bei einem vorherigen Prozesstag hinter einem Aktendeckel.  © Georg Wendt/dpa

Dabei soll es um die Schuldfähigkeit des Angeklagten gehen. 

Dem 43 Jahre alten Türken wird vorgeworfen, im Oktober 2019 eine Studentin nach einer Party in Lübeck entführt und vergewaltigt zu haben. 

Nach der Tat soll er die junge Frau gefesselt in einem Knick bei Mönkhagen im Kreis Stormarn zurückgelassen haben. 

Kurz zuvor soll der Angeklagte schon einmal eine junge Frau verschleppt und in seiner Gartenlaube eingesperrt haben. 

Die Staatsanwaltschaft wirft dem 43-Jährigen versuchten Mord, Vergewaltigung und Freiheitsberaubung vor.

Titelfoto: Georg Wendt/dpa

Mehr zum Thema Justiz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0