Blutige Attacke in Vellmar bei Kassel: Polizei veröffentlicht Fahndungsplakat

Kassel/Vellmar - Das Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel ermittelt noch immer mit Hochdruck zu der äußerst brutalen und blutigen Attacke, die sich Ende Juni in der nordhessischen Kleinstadt Vellmar ereignete. Die Beamten gehen von einem "versuchten Tötungsdelikt" aus, womit entweder versuchter Mord oder versuchter Totschlag gemeint ist.

Diese Grafik der Polizei in Nordhessen zeigt die Lage des Tatorts sowie zwei Positionen eines verdächtigen geparkter Autos in Vellmar bei Kassel.
Diese Grafik der Polizei in Nordhessen zeigt die Lage des Tatorts sowie zwei Positionen eines verdächtigen geparkter Autos in Vellmar bei Kassel.  © Polizeipräsidium Nordhessen

Die Fahndung nach dem Täter hat bisher nicht zum Erfolg geführt. Nun erhoffen sich die Ermittler durch die Veröffentlichung eines Fahndungsplakates neue Hinweise aus der Bevölkerung, wie am Mittwoch mitgeteilt wurde.

Es geht dabei konkret neben dem Tatort um die zweifache Sichtung eines verdächtigen Autos sowie um einen unbekannten Mann, der mit der Tat in Vellmar in Verbindung stehen könnte.

Am Morgen des 25. Juni wurde ein 56 Jahre alter Mann in seinem Geschäft in Vellmar von einem bislang unbekannten Täter angegriffen und lebensgefährlich am Kopf verletzt.

Junge Frau vergewaltigt: Polizei fahndet mit Phantombild nach mutmaßlichem Täter
Fahndung Junge Frau vergewaltigt: Polizei fahndet mit Phantombild nach mutmaßlichem Täter

Zum Glück konnte der 56-Jährige nach dem Angriff noch selbst per Telefon den Notruf wählen, er überlebte die Attacke.

Nachdem Auffinden des blutüberströmten Mannes auf dem Firmengrundstück in der Straße "Lange Wender" in Vellmar ging die Polizei bereits von einem versuchten Tötungsdelikt aus.

Angriff in Vellmar: Polizei sucht verdächtigen Mann und unbekanntes dunkles Auto

Das Bild zeigt das vollständige Fahndungsplakat der Polizei in Nordhessen zu der blutigen Attacke in Vellmar.
Das Bild zeigt das vollständige Fahndungsplakat der Polizei in Nordhessen zu der blutigen Attacke in Vellmar.  © Polizeipräsidium Nordhessen

Anfang Juli wandten sich die Ermittler dann erneut an die Öffentlichkeit.

Zeugen hatten einen verdächtigen Mann gesehen, der am 25. Juni aus Richtung des Tatorts kommend zu einem Auto auf einem nahegelegenen Parkplatz gerannt sein soll.

Offenbar dieselbe Person war zwei Tage vor der Tat, am 23. Juni, in der Nähe des Tatorts gesehen worden. Auch wurde der verdächtige Wagen an dem Mittwoch vor der Attacke auf einem ansonsten leeren Parkplatz unweit des Geschäfts des 56-Jährigen gesehen.

Sie wollten zwei Automaten aus dem Boden heben: Wer kennt diese Zigarettendiebe?
Fahndung Sie wollten zwei Automaten aus dem Boden heben: Wer kennt diese Zigarettendiebe?

Das Fahndungsplakat der Polizei enthält auch eine Grafik, auf der alle drei Standorte gekennzeichnet sind.

Zu dem unbekannten Verdächtigen liegt nur eine vage Beschreibung vor:
  • circa 180 Zentimeter groß
  • etwa 30 Jahre alt.

Bei dem Auto soll es sich um einen dunklen Wagen älteren Baujahrs handeln.

Hinweise von Zeugen nimmt die Polizei in Nordhessen unter der Telefonnummer 05619100 entgegen.

Titelfoto: Polizeipräsidium Nordhessen

Mehr zum Thema Fahndung: