Er trat einem Polizisten in den Rücken! Wer kennt diesen Silvester-Randalierer?

Leipzig - Die Aufarbeitung der Silvester-Krawalle am Connewitzer Kreuz 2019/20 geht weiter. Mit einem neuen Fahndungsaufruf suchte die Polizei einen weiteren Randalierer - und wurde fündig.

Die Polizei hat einen Fahndungsaufruf nach diesem Mann veröffentlicht. Er soll an den Silvester-Krawallen am Connewitzer Kreuz 2019/20 beteiligt gewesen sein.
Die Polizei hat einen Fahndungsaufruf nach diesem Mann veröffentlicht. Er soll an den Silvester-Krawallen am Connewitzer Kreuz 2019/20 beteiligt gewesen sein.  © LKA Sachsen

Der Mann soll am Neujahrsmorgen einem Polizeibeamten am Connewitzer Kreuz in den Rücken getreten haben, teilte das Landeskriminalamt Sachsen am Freitag mit.

Weil ein politisches Motiv nicht ausgeschlossen werden könne, hat die Soko LinX des Polizeilichen Terrorismus- und Extremismus- Abwehrzentrums (PTAZ) die Ermittlungen wegen tätlichen Angriffs auf einen Vollstreckungsbeamten übernommen. Dennoch werde derzeit in alle Richtungen ermittelt.

Die Polizei bittet in dem Fall um die Mithilfe der Bevölkerung und sucht Zeugen, die Hinweise zur Identität des Unbekannten liefern können.

Der Mann wird wie folgt beschrieben:

  • zwischen 30 und 45 Jahren alt
  • etwa 1,75 bis 1,85 Meter groß
  • schlank
  • Brillenträger
  • große "Ohrtunnel" ohne Ohrring
  • trug eine graue Wintermütze mit einem großen "A" als Aufschrift.

Hinweise sollen an die Leipziger Kripo unter Tel. 0341/96646666 gegeben werden.

Am Connewitzer Kreuz in Leipzig war es in der Silvesternacht 2019/20 zu heftigen Ausschreitungen gekommen.
Am Connewitzer Kreuz in Leipzig war es in der Silvesternacht 2019/20 zu heftigen Ausschreitungen gekommen.  © Sebastian Willnow/ZB/dpa

UPDATE, 12. April, 14 Uhr:

Nach Angaben der Polizei hat sich der Tatverdächtige über das Wochenende selbstständig bei der Polizei gemeldet.

Wegen laufenden Ermittlungen seien keine weiteren Angaben zum Fall möglich, so die Behörde in Leipzig.

Titelfoto: Sebastian Willnow/dpa

Mehr zum Thema Fahndung:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0