Mann mit Pusteln im Gesicht bedrängt Frau und greift sie an: Polizei fahndet mit Phantombild

Wiesenbach - Das Polizeipräsidium Mannheim fahndet mit einem Phantombild nach einem Mann.

Die Polizei fahndet mit einem Phantombild nach dem unbekannten Mann.
Die Polizei fahndet mit einem Phantombild nach dem unbekannten Mann.  © Polizeipräsidium Mannheim

Wie die Beamten am Samstagnachmittag mitteilen, soll der Gesuchte eine 63-jährige Frau am vergangenen Dienstag gegen 10.40 Uhr auf einem Radweg von Neckargemünd in Richtung Wiesenbach bedrängt haben. 

Etwa 100 Meter vor dem Ortseingang soll er ihr auf die Schulter geklopft, sie angesprochen und aufgefordert haben, mit ihm zu kommen. Um seiner Forderung Nachdruck zu verleihen, fasste der Täter die Frau am Arm und versuchte sie über die Wiese ins nahegelegene Waldgebiet zu zerren, schreibt die Polizei.

Der Frau gelang es, sich loszureißen und auf den Boden fallen zu lassen. In der Folge soll sie sich gegen den Unbekannten mit Tritten und Schlägen zur Wehr gesetzt haben, woraufhin dieser von ihr abließ und flüchtete. Die 63-Jährige wurde bei der Auseinandersetzung leicht verletzt.

Sie beschrieb den Unbekannten wie folgt:
  • zwischen 35 und 40 Jahre alt
  • auffallend dünn
  • im gesamten Gesicht Pusteln und Hautveränderungen (vermutlich Aknenarben)
  • sprach Deutsch
  • war bekleidet mit einem weißen T-Shirt mit schwarzen Logo, einer blauen ¾ Stoffhose und weißen Turnschuhen

Die Polizei bittet Zeugen, die den Gesuchten kennen oder weitere Hinweise geben können, sich unter der Telefonnummer 06223 92540 an die Ermittler des Reviers in Neckargemünd zu wenden.

Titelfoto: Polizeipräsidium Mannheim

Mehr zum Thema Fahndung:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0