Fahndung: Typ und Frau mit Baby auf dem Arm streiten auf Parkplatz, dann schlägt er zu

Gummersbach - Ein unbekannter, äußerst aggressiver Mann soll am Montagmittag zwei Frauen auf einem Aldi-Parkplatz in Gummersbach angegriffen haben. Die Polizei fahndet nach dem Unbekannten.

Am Montagmittag soll ein aggressiver Unbekannter zwei Frauen auf einem Aldi-Parkplatz in Gummersbach angegriffen haben. Die Polizei bittet um Hinweise. (Symbolbild)
Am Montagmittag soll ein aggressiver Unbekannter zwei Frauen auf einem Aldi-Parkplatz in Gummersbach angegriffen haben. Die Polizei bittet um Hinweise. (Symbolbild)  © 123RF/Heiko Kueverling

Wie ein Sprecher der Polizei angab, wurde eine Zeugin (29) am Montag gegen 11.20 Uhr auf einen Streit beim Verlassen des Aldi-Markts im Gummersbacher Ortsteil Niederseßmar aufmerksam.

Auf dem Parkplatz sollen sich ein Mann und eine Frau, die ein Baby auf dem Arm trug, derart heftig gestritten haben, dass der Unbekannte der Mutter im weiteren Verlauf gegen den Oberarm geschlagen haben soll.

Das nahm die mutige Zeugin zum Anlass, Courage zu zeigen und den Mann auf sein Verhalten anzusprechen. Dieser soll der jungen Frau allerdings äußerst aggressiv entgegengetreten sein.

Junge Frau vergewaltigt: Polizei fahndet mit Phantombild nach mutmaßlichem Täter
Fahndung Junge Frau vergewaltigt: Polizei fahndet mit Phantombild nach mutmaßlichem Täter

Sein Wutausbruch gipfelte darin, dass er der Zeugin einen leichten Schlag gegen den Hinterkopf versetzte. Glücklicherweise wurde die 29-Jährige nicht bei dem Angriff verletzt.

Anschließend soll der Schläger sich in seinen dunkelgrauen Mercedes mit Gummersbacher Kennzeichen gesetzt haben und davon gerauscht sein.

"Über die Frau mit dem Baby, welche die Zeugin mit ihrem vorbildlichen Verhalten womöglich vor weiteren Angriffen schützte, sind keine weiteren Einzelheiten bekannt", so der Sprecher.

Die Polizei bittet um Hinweise zu dem Vorfall und hat folgende Beschreibung des Mannes herausgegeben:

  • etwa 25 bis 30 Jahre alt
  • etwa 1,65 bis 1,75 Meter groß
  • verwaschene Jeans
  • blaue Daunenjacke

Hinweise nehmen die Beamten unter der Rufnummer 02261/81990 entgegen.

Titelfoto: 123RF/Heiko Kueverling

Mehr zum Thema Fahndung: