Bankraub in Groß-Umstadt: Polizei veröffentlicht Phantombild

Groß-Umstadt - Nach einem Bankraub in Groß-Umstadt östlich von Darmstadt fahndet die Polizei in Südhessen mit einem Phantombild nach dem unbekannten Täter.

Die Polizei veröffentlichte ein Phantombild des gesuchten Bankräubers.
Die Polizei veröffentlichte ein Phantombild des gesuchten Bankräubers.  © Montage: Carsten Rehder/dpa, Polizeipräsidium Südhessen

Der Raubüberfall ereignete sich bereits Anfang November, wie das Polizeipräsidium Südhessen am Freitagmorgen mitteilte.

Am frühen Abend des 5. November gegen 18.15 Uhr betrat der gesuchte Kriminelle die Postfiliale in der Habitzheimer Straße in Groß-Umstadt (welche zugleich als Bankfiliale fungiert) über den Hintereingang.

Dort bedrohte er mit einer Schusswaffe zwei weibliche Angestellte, "ließ sich den Tresor zeigen und flüchtete zu Fuß mit Scheingeld in fünfstelliger Höhe", erklärte ein Sprecher.

Mann (26) vor 29 Monaten mit Glasflasche ins Gesicht geschlagen: Verdächtiger gefunden
Fahndung Mann (26) vor 29 Monaten mit Glasflasche ins Gesicht geschlagen: Verdächtiger gefunden

Seine Beute transportierte der Bankräuber demnach in einer schwarzen Tasche.

Der Täter ist laut Polizei wahrscheinlich 30 bis 40 Jahre alt. Offenbar sprach er "Deutsch mit einem osteuropäischen Akzent".

Bei dem Überfall war das Gesicht des Mannes mit einer schwarzen Ski-Maske verhüllt. Er trug eine rote Kapuzenjacke, auf welcher dem Polizeisprecher zufolge "ein gelbes Symbol wahrgenommen wurde".

Hinweise auf den Bankräuber nimmt die zuständige Kriminalpolizei in Darmstadt unter der Telefonnummer 061519690 entgegen.

Titelfoto: Montage: Carsten Rehder/dpa, Polizeipräsidium Südhessen

Mehr zum Thema Fahndung: