Mann findet 3000 Euro in Kölner Bank, Polizei suchte nach ihm

Köln – Eine stolze Summe Geld ist einem bislang unbekannten Mann in einer Kölner Bankfiliale in die Hände gefallen.

Die Polizei sucht nach dem unbekannten Mann, der 3000 Euro in einer Kölner Sparkasse unterschlagen haben soll. (Fotomontage)
Die Polizei sucht nach dem unbekannten Mann, der 3000 Euro in einer Kölner Sparkasse unterschlagen haben soll. (Fotomontage)  © Montage: Polizeipräsidium Köln

Wie die Polizei mitteilte, soll der Verdächtige 3000 Euro Bargeld aus dem Ausgabeschacht eines Geldautomaten illegal an sich genommen haben.

Die Scheine gehörten demnach einem Kunden, der zuvor vergeblich auf seine Auszahlung gewartet hatte.

"Mutmaßlich aufgrund einer technischen Störung hatte der Geldautomat die Scheine verzögert ausgegeben, sodass der 34-Jährige die Bank bereits wieder verlassen hatte", erklärten die Beamten.

Fahndung: Frau von Typ begrapscht und bedrängt, Radler bewahren sie vor Schlimmerem
Fahndung Fahndung: Frau von Typ begrapscht und bedrängt, Radler bewahren sie vor Schlimmerem

Dem unbekannten Mann auf den Fahndungsbildern werde daher Fundunterschlagung vorgeworfen. Die Tat ereignete sich bereits am 6. Oktober (Dienstag) gegen 13.45 Uhr in einer Sparkasse im Kölner Stadtteil Porz.

Der Verdächtige trug zum entsprechenden Zeitpunkt eine blaue Trainingsjacke, eine dunkle Hose sowie eine Maske. Er hat dunkle Haare und eine schlanke Statur.

Zeugen, die Informationen zu der Tat oder dem Gesuchten haben, können diese unter der Rufnummer 0221 229-0 melden.

Update, 9. März, 14.20 Uhr: Gesuchter Mann stellt sich der Polizei

Nach Angaben der Polizei hat sich der gesuchte Mann inzwischen bei der Kriminalpolizei gemeldet. Es handle sich um einen 33 Jahre alten Kölner. Er werde zurzeit noch zu der Tat vernommen.

Die öffentliche Fahndung ist damit zurückgezogen, die Ermittlungen der Polizei dauern an.

Titelfoto: Montage: Polizeipräsidium Köln

Mehr zum Thema Fahndung: