Leichenspürhunde im Einsatz: Suche nach vermisstem Mann geht weiter

Wartha - Die Suche nach einem 44-jährigen Vermissten geht weiter. Neben Polizeitauchern kamen auch Leichenspürhunde aus Thüringen zum Einsatz.

Profi-Taucher der Polizei suchten den Olbasee ab.
Profi-Taucher der Polizei suchten den Olbasee ab.  © Lausitznews.de / Jens Kaczmarek und LausitzNews.de / Ricardo Herzog

Der Mann gilt seit Montag, 10. August, als vermisst (TAG24 berichtete).

Nun hat die Polizei ihre Suchaktion, die am Donnerstag vorläufig unterbrochen wurde, wieder aufgenommen.

Im Olbasee bei Wartha nördlich von Bautzen wurden am Montag Taucher der Polizei und Leichenspürhunde eingesetzt.

Die Tiere sind in der Lage, Leichengeruch und aufsteigende Gase über der Wasseroberfläche aufzuspüren.

Nehmen die Hunde etwas Verdächtiges wahr, steigen die Polizeitaucher ins Wasser.

Unterstützt wurde der Einsatz abermals durch Kameraden aus Malschwitz sowie durch die  Berufsfeuerwehr Bautzen.

Bis zum Mittag konnte die Polizei noch kein Ergebnis der Suche vermelden.

Die Leichenspürhunde achteten auf verdächtige Gerüche über der Wasseroberfläche.
Die Leichenspürhunde achteten auf verdächtige Gerüche über der Wasseroberfläche.  © Lausitznews.de / Jens Kaczmarek und LausitzNews.de / Ricardo Herzog

Wann und wo die nächste Suche nach dem vermissten Mann durchgeführt wird, steht zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest.

Titelfoto: Lausitznews.de / Jens Kaczmarek und LausitzNews.de / Ricardo Herzog

Mehr zum Thema Fahndung:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0