Mann wollte Polizei und Feuerwehr anfahren: Jetzt tauchte er im Krankenhaus auf

Mannheim - Nachdem ein 32-Jähriger in Mannheim versucht hat, mit seinem Wagen einen Feuerwehrmann und einen Polizisten anzufahren, fahndet die Polizei jetzt öffentlich nach dem Mann.

Der 32-Jährige begab sich am Dienstagmorgen mit einer Schussverletzung im Arm in ein Krankenhaus.
Der 32-Jährige begab sich am Dienstagmorgen mit einer Schussverletzung im Arm in ein Krankenhaus.  © Polizeipräsidium Mannheim

Der Fahrer des Mercedes war nach Löscharbeiten der Einsatzkräfte am Montagabend aus unbekannten Gründen zunächst auf ein geparktes Feuerwehrauto zugefahren, wie die Polizei mitteilte.

Er hielt daraufhin an und fuhr dann laut Polizei deutlich zu schnell im Rückwärtsgang auf den Feuerwehrmann zu. Dieser konnte sich durch einen Sprung zur Seite retten.

Anschließend versuchte der Mann, auch einen Polizisten anzufahren. Die Polizei schoss auf seinen Wagen.

Der Mann flüchtete mit seinem Auto. Das Fahrzeug wurde später in der Nähe gefunden. Die Polizei könne nicht ausschließen, dass der Mann sich in einer hilflosen oder auch lebensbedrohlichen Lage befindet. 

Nach ihm wurde auch per Hubschrauber gesucht.

Polizei bittet um Mithilfe bei der Suche

Die Polizei bittet mit einer Öffentlichkeitsfahndung um Mithilfe bei der Suche nach dem 32-Jährigen.

Der wird wie folgt beschrieben:

  • 184 cm groß
  • schlanke Figur
  • rot-blonde Haare
  • blaue Augen
  • südosteuropäisches Erscheinungsbild
  • auffällige Sommersprossen im Gesicht

Hinweise zum Aufenthaltsort des Flüchtigen werden bei der Kriminalpolizei Heidelberg unter der Rufnummer 0621 174 4444, über den Polizeinotruf 110, oder jede andere Polizeidienststelle entgegengenommen.

Flüchtiger begab sich mit Schussverletzung ins Krankenhaus

Update 10.03 Uhr: Wie die Polizei soeben mitteilte, hat sich der Gesuchte heute Morgen um kurz nach 8 Uhr mit einer Schussverletzung im Arm zur Behandlung in eine Mannheimer Klinik begeben. Nach derzeitigem Stand
besteht keine Lebensgefahr.

Die Hintergründe seiner Flucht sind weiterhin unklar.

Kein Haftbefehl gegen den Mann

Update 19 Uhr: Der Mann sei "mehr als leicht verletzt", Lebensgefahr bestehe aber nicht, sagte der Polizeisprecher. Die Ermittler gehen von einer erheblichen Verkehrsstraftat des 32-Jährigen und nicht von einem versuchten Tötungsdelikt aus. Weil Haftgründe fehlten sei kein Haftbefehl beantragt worden.

Titelfoto: Montage: Philipp von Ditfurth/dpa, Polizeipräsidium Mannheim

Mehr zum Thema Fahndung:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0