Betrüger-Bande international gesucht: Sie brachten einen Mann um mehr als eine halbe Million Euro

Mühldorf am Inn - Ein Geschäftsmann aus Oberbayern ist von international agierenden Betrügern um mehr als eine halbe Million Euro gebracht worden.

Die Polizei sucht mit diesen Bildern nach "Peter Hilti" alias "Peter Harper" (l.), sowie "Sebastian Mertens" (M. und r.).
Die Polizei sucht mit diesen Bildern nach "Peter Hilti" alias "Peter Harper" (l.), sowie "Sebastian Mertens" (M. und r.).  © Bildmontage: Polizei Oberbayern Süd, Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Die Täter hätten dem Mann aus dem Landkreis Mühldorf am Inn ein Darlehen in Millionenhöhe versprochen, für welches er jedoch eine zehnprozentige Kaution in Form von Bitcoins nachweisen sollte, teilte die Polizei am Dienstag mit.

Mit einem der mutmaßlichen Betrüger traf sich der bayerische Unternehmer den Angaben zufolge in Belgiens Hauptstadt Brüssel.

Bei einem weiteren Treffen mit einem anderen Mann in der Nähe der italienischen Stadt Genua wurde dem Unternehmer nach dessen Angaben schließlich ein USB-Stick mit dem Bitcoin-Guthaben gestohlen. Seitdem fehle von den mutmaßlichen Tätern jede Spur.

Die Polizei fahndet nun in mehreren Ländern nach insgesamt vier Verdächtigen.

Sie gaben falsche Namen und Dokumente an: Betrüger-Bande international gesucht

Die gesuchten Täter werden wie folgt beschrieben:

  • "Gabriel Lahoud": arabische Erscheinung; circa 35 Jahre alt; etwa 1,75 m groß; normale Figur; normal lange schwarze Haare; braune Gesichtsfarbe; gepflegt gekleidet entsprechend gehobener Businessklasse; sprach Englisch und gab vor, angeblich aus dem Libanon zu stammen
  • "Alexander": circa 45 Jahre alt; etwa 180 bis 182 cm groß; südeuropäische Erscheinung; auffallend korpulent mit ungefähr 100 bis 120 kg; trug zur Tatzeit einen Vollbart/Stoppelbart; bereits etwas graue längere Haare; sprach Deutsch mit vermutlich Italienischem Einschlag
  • "Peter Hilti" bzw. "Peter Harper": Bis auf das Foto (siehe oben) liegt keine nähere Personenbeschreibung vor. Aus den umfangreichen Ermittlungen der Kripo Mühldorf ging hervor, dass die Person wohl unter mindestens diesen beiden Alias-Personalien auftritt. Ein persönliches Treffen zwischen diesem Täter und dem Opfer kam nicht zustande
  • "Sebastian Mertens": Bis auf die zwei Fotos (siehe oben) liegt keine nähere Personenbeschreibung vor

Wer die Männer kennt oder Hinweise zur Tat geben kann, soll sich bei der Kriminalpolizeistation Mühldorf am Inn unter der Telefonnummer +49863136730 oder jeder anderen Polizeidienststelle melden.

Titelfoto: Bildmontage: Polizei Oberbayern Süd, Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Mehr zum Thema Fahndung:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0