Nach Rassismus und Messer-Attacke in U-Bahn: Polizei sucht diesen Mann

Berlin - Die üble Tat, die sich im August dieses Jahres in Berlin-Pankow abgespielt hat, soll nun mithilfe eines Fahndungsfotos aufgeklärt werden.

Dieses Bild von einer Überwachungskamera soll helfen, den Verdächtigen zu finden.
Dieses Bild von einer Überwachungskamera soll helfen, den Verdächtigen zu finden.  © Polizei Berlin

Wie die Polizei am Montag mitteilte, wird ein bislang unbekannter Mann gesucht, weil er am 21. August einen 41-jährigen Iraker angegriffen habe.

Nachts um circa 2.45 Uhr soll der Verdächtige sein Opfer in der U2 zuerst rassistisch beleidigt und dann mit einem Messer angegriffen haben.

Der Beleidigte zog sich bei dem üblen Angriff eine Schnittwunde am Oberarm zu.

Am Kühlschrank bedient und abgehauen: Alk-Räuber identifiziert
Fahndung Am Kühlschrank bedient und abgehauen: Alk-Räuber identifiziert

Am U-Bahnhof Eberswalder Straße, auf dessen Höhe es zur Attacke kam, stieg der gesuchte Mann dann gemeinsam mit einem Begleiter aus der Bahn.

Die Kriminalpolizei fragt nun:

Wer kann Angaben zur Identität und/oder zum Aufenthaltsort des gesuchten Täters machen?

Wer hat den Täter vor, während oder nach der Tat gesehen und kann Angaben zur Tat machen?

Wer kann weitere sachdienliche Hinweise zur Tat oder zu dem Täter geben?

Die Berliner Polizei ist für jeden hilfreichen Hinweis dankbar. (Symbolbild)
Die Berliner Polizei ist für jeden hilfreichen Hinweis dankbar. (Symbolbild)  © foottoo/123rf

Hinweise nimmt der Polizeiliche Staatsschutz des Landeskriminalamtes unter der Telefonnummer (030) 4664-953313, per Fax unter der Nummer +49 4664 953 399 oder per E-Mail (lka533@polizei.berlin.de) an die Internetwache der Polizei Berlin sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Titelfoto: foottoo/123RF, Polizei Berlin

Mehr zum Thema Fahndung: