Nach tödlicher Prügel-Attacke gegen Hertha-Fan: Polizei landet Fahndungserfolg

Update, 3. August, 17.24 Uhr: Polizei verhaftet 24-Jährigen in Rostock

Die Polizei hat am 3. August einen 24-Jährigen verhaftet, der für den Tod des Hertha-Fans verantwortlich sein soll.

Der junge Mann sollte umgehend einem Ermittlungsrichter zur Verkündung des bereits erlassenen Haftbefehls vorgeführt werden.

Originalmeldung vom 7. Juli

Berlin - Um den Tod eines Fans von Hertha BSC aufzuklären, hat die Polizei das Phantombild eines mutmaßlichen Schlägers veröffentlicht.

Die Polizei hat den mutmaßlichen Schläger am 3. August in Gewahrsam genommen.
Die Polizei hat den mutmaßlichen Schläger am 3. August in Gewahrsam genommen.  © Andreas Gora/dpa, Polizei Berlin (Bildmontage)

Ein 55-jähriger Anhänger des Bundesliga-Vereins geriet am 19. Mai nach dem Relegationsspiel gegen den HSV mit dem gesuchten Mann aneinander. Um etwa 23 Uhr soll an der Kreuzung Rominter Allee/Olympische Straße zu dem folgenschweren Zoff gekommen sein.

Der wohl mit einem Oberteil des FC Hansa Rostock bekleidete Mann sei aus einem BMW mit Rostocker Kennzeichen ausgestiegen und habe den Herthaner dann mit der Faust ins Gesicht geschlagen.

Dieser stürzte daraufhin zu Boden und mit dem Kopf auf den Asphalt. Er kam schwer verletzt in ein Krankenhaus, in dem er am 21. Juni an den erlittenen Verletzungen starb.

Hessen: Junge Frau überfallen und sexuell belästigt
Fahndung Hessen: Junge Frau überfallen und sexuell belästigt

Um die Ermittlungen wegen Körperverletzung mit Todesfolge voranzubringen, bittet die Polizei weiterhin um Unterstützung der Bevölkerung. Dank der Täterbeschreibung eines Zeugen konnte mittlerweile ein Phantombild für die Fahndung erstellt werden.

Polizei bittet um mögliche Fotos und Videos vom Tatabend

Dennoch benötigen die Ermittler weitere Informationen, weswegen sie auf Antworten zu den folgenden drei Fragen hoffen:

  • Wer hat die Tat am 19. Mai 2022, nach dem Relegationsspiel zwischen Hertha BSC und dem Hamburger SV, beobachtet und kann Angaben zum Tatgeschehen machen?
  • Wer (er)kennt den Tatverdächtigen und kann Hinweise zu seiner Identität und/oder seinem Aufenthaltsort geben?
  • Wer hat den BMW mit Rostocker Kennzeichen gesehen, in den der Tatverdächtige nach der Tat gestiegen sein soll, und kann Angaben zu weiteren Fahrzeuginsassen machen?

Zudem hofft die Polizei auf Einsendungen von Videos und/oder Fotos, die am Tatabend im entsprechenden Kreuzungsbereich gemacht wurden.

Hinweise nimmt die 7. Mordkommission des Landeskriminalamts in der Keithstraße 30, 10787 Berlin-Tiergarten, unter der Telefonnummer (030) 4664-911777, per E-Mail oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Titelfoto: Andreas Gora/dpa, Polizei Berlin (Bildmontage)

Mehr zum Thema Fahndung: