Von ihm fehlt noch immer jede Spur: Wo steckt Klaus R. aus Großbardau?

Großbardau - Bereits seit Anfang Juni sucht die Polizei nach dem 68-jährigen Klaus R. aus Großbardau (Landkreis Leipzig). Nun hat die Behörde die Öffentlichkeitsfahndung erneuert. Besonderes Augenmerk wird dabei auf das Fahrrad des Vermissten gelegt.

Er wird seit Anfang Juni vermisst: Klaus R. aus Großbardau.
Er wird seit Anfang Juni vermisst: Klaus R. aus Großbardau.  © Polizei Leipzig

Wie Polizeisprecherin Mariele Koeckeritz erklärt, könnten sich durch dessen Auffinden bzw. Angaben zum letztem Standort neue Suchgebiete ergeben.

"Bitte bedenken Sie, dass es um die Suche nach einem Menschen geht und jede Information von erheblicher Bedeutung sein kann", erklärte die Polizeisprecherin.

Bei dem Fahrrad soll es sich um ein grau-schwarzes Herrenrad vom Typ "Stevens 362 Sport" (Baujahr 1999) handeln. Klaus R. hatte damit am 3. Juni seine Wohnung verlassen, war jedoch nicht zurückgekehrt (TAG24 berichtete). 

Schweinswal von Touristen eingekesselt: Ermittlungen gegen Mann
Fahndung Schweinswal von Touristen eingekesselt: Ermittlungen gegen Mann

Seitdem fehlt von ihm jede Spur.

Die Polizei leitete umfangreiche Suchmaßnahmen ein. So wurden beispielsweise ein Hubschrauber, Diensthunde und die Rettungshundestaffel sowie ein sogenannter Mantrailer (ein besonders spezialisierter Fährtenhund) eingesetzt. 

Am 8. Juni gab die Polizei eine erste Beschreibung des Vermissten heraus, am 12. Juni erfolgte eine Öffentlichkeitsfahndung. Diese soll zwar einige Hinweise erbracht haben, dennoch blieben die bisherigen Suchmaßnahmen ohne Erfolg.

Suche nach Klaus R.: Polizei liefert Personenbeschreibung

Klaus R. wird wie folgt beschrieben:

  • ca. 1,75 Meter groß und kräftig
  • Glatze
  • blaue Augen
  • weißer Oberlippenbart
  • trug zuletzt ein schwarzes Shirt, eine graue 3/4-Hose, weiße Turnschuh und ein dunkles Basecap

Hinweise zum Aufenthaltsort des Seniors oder zum Verbleib seines Fahrrads sollen an die Leipziger Kripo unter Tel. 034196646666 gegeben werden.

UPDATE, 6. November, 16.40 Uhr:

Die Polizei gab nun bekannt, dass bereits am Donnerstag, 5. November, eine männliche Leiche in einem Waldgrundstück zwischen Großbardau und Kleinbardau entdeckt wurde. Mit hoher Wahrscheinlichkeit soll es sich dabei um Klaus R. handeln, so die Behörde.

Es wurde ein Todesermittlungsverfahren eingeleitet.

Titelfoto: Polizei Leipzig

Mehr zum Thema Fahndung: