Nach schwerem Messerangriff: Jugendlicher (16) festgenommen

Hamburg/Rendsburg - Zwei Tage sind seit dem lebensgefährlichen Messerangriff auf einen 52-Jährigen in Hamburg-Niendorf vergangen, nun hat die Polizei den Tatverdächtigen in Schleswig-Holstein festgenommen.

Die Polizei hat den Tatverdächtigen in Rendsburg gefasst. (Symbolbild)
Die Polizei hat den Tatverdächtigen in Rendsburg gefasst. (Symbolbild)  © Christian Pörschmann/dpa

Der Beschuldigte, ein 16-jähriger Syrer, stach am Samstag bei einer Verabredung das 52-jährige Opfer nieder, indem er ihm ohne Vorwarnung ein Messer in den Bauch rammte. Im Anschluss flüchtete der Junge vom Tatort.

Der Verletzte konnte noch den Notruf wählen und wurde ins Krankenhaus eingeliefert. Eine Not-OP rettete sein Leben. Nur 48 Stunden später der Fahndungserfolg!

Spezialisten der Mordkommission hatten den Syrer identifizieren können. Die Spur führte die Ermittler ins knapp 100 Kilometer entfernte Rendsburg, wo der Jugendliche schließlich festgenommen wurde. Dies teilte die Hamburger Polizei am Dienstag mit.

Zudem konnte die Beamten Beweismittel in der Wohnung des Tatverdächtigen sicherstellen.

Kennengelernt hatten sich beide vor einigen Wochen über das Internet und seitdem mehrfach getroffen. Der Auslöser des Streits ist bislang unklar.

Titelfoto: Christian Pörschmann/dpa

Mehr zum Thema Fahndung:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0