Fahndung der Polizei: Es geht um Vergewaltigung, Raub und noch einiges mehr

Siegen - Die Polizei fahndet öffentlich und mit Fahndungsfotos nach einem unbekannten Mann, dem schwere Straftaten zur Last gelegt werden. Unter Anderem geht es um Vergewaltigung!

Die Montage zeigt zwei Fotos des gesuchten Mannes.
Die Montage zeigt zwei Fotos des gesuchten Mannes.  © Polizei

Polizei und Staatsanwaltschaft veröffentlichten einen gemeinsamen Fahndungsaufruf. Ebenso wurden Fotos veröffentlicht, die den mutmaßlichen Täter zeigen.

Allerdings ist der Mann auf den Fotos maskiert. Sein Gesicht ist fast komplett verhüllt, lediglich die Augen und ein Ausschnitt des Mundes sind zu erkennen. 

Auf den Bildern trägt der Gesuchte einen  grünen Blouson mit auffälligen Schulteraufsätzen sowie gelb-schwarze Arbeitshandschuhe.

Die Aufnahmen entstanden, als der Unbekannte mit gestohlenen EC-Karten an einem Geldautomat in Siegen-Langenholdinghausen Bargeld abhob. 

Die Ermittler gehen davon aus, dass der hochdeutsch sprechende Mann einen "konkreten Bezug zu dem Siegener Ortsteil Langenholdinghausen haben muss".

Der Mann soll eine ganze Reihe von Straftaten begangen haben. Zwei Einbrüchen an Heiligabend 2018 in Friesenhagen (Rheinland-Pfalz) werden ihm zugerechnet, ebenso ein Einbruch in der Gemeinde Morsbach in Nordrhein-Westfalen, bei dem es zudem "zu einer Vergewaltigung und einem Raubdelikt kam", wie ein Sprecher erläuterte.

Einbruch in Pferdestall in Siegen-Langenholdinghausen ergab Hinweis

Am 5. Juni 2019 brach der Mann in einen Pferdestall in Siegen-Langenholdinghausen ein. Dabei ließ er eine Taschenlampe zurück, an welcher die Ermittler Spuren fanden, die eine Verbindung zu den Verbrechen in Friesenhagen und Morsbach ergaben.

Die Polizei geht davon aus, dass der Unbekannte den Pferdestall, in welchem er die Taschenlampe vergaß, mehrfach aufgesucht hat. 

Daher fragen die Fahnder ausdrücklich: Wem sind verdächtige Sachverhalte in oder an Pferdeställen in Friesenhagen, Morsbach und Siegen-Langenholdinghausen aufgefallen, "denen bislang vielleicht noch keine Bedeutung zugemessen wurde"?

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 0226181990 entgegen. 

Titelfoto: Polizei

Mehr zum Thema Fahndung:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0