Streit in Berlin-Schöneberg endet tödlich: Tatverdächtiger am Flughafen festgenommen

Update, 29. November, 12.49 Uhr: Mutmaßlicher Täter bei Einreise in Gewahrsam genommen

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, reiste der mutmaßliche Täter am Montag von Istanbul kommend wieder nach Deutschland ein. Der 33-Jährige wurde am Flughafen sofort festgenommen. Die Beamten vollstreckten den bereits gegen ihn erwirkten Haftbefehl umgehend, sodass der Tatverdächtige noch am Nachmittag einem Haftrichter vorgeführt wurde.

Warum der Mann zugestochen hat, ist weiterhin unklar. Die Ermittler vermuten, dass er mit seinem 35-jährigen Opfer über die Abwicklung eines Drogendeals in Streit geraten sein könnte. Die Ermittlungen dauern an.

Originalmeldung vom 3. Oktober, 17.10 Uhr

Berlin - Tödliches Ende: Ein 35-Jähriger, der am Sonntagnachmittag bei einem Streit in Berlin-Schöneberg niedergestochen wurde, ist am Montagmorgen im Krankenhaus gestorben.

Die Polizei veröffentlichte ein Bild des Opfers. Er soll vermutlich mit einem Bekannten aneinandergeraten sein.
Die Polizei veröffentlichte ein Bild des Opfers. Er soll vermutlich mit einem Bekannten aneinandergeraten sein.  © 123RF/Thomas Fehr, Polizei Berlin (Bildmontage)

Laut Zeugenaussagen geriet das Opfer gegen 14.30 Uhr auf dem Gehweg der Zietenstraße mit einem unbekannten Mann aus bislang unbekannten Gründen zunächst in einen lautstarken Streit, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Demnach fügte der Unbekannte seinem Kontrahenten im weiteren Verlauf der Auseinandersetzung eine stark blutende Stichverletzung zu und flüchtete anschließend in Richtung Bülowstraße.

Passanten kümmerten sich um den Schwerverletzten und alarmierten Feuerwehr und Polizei. Der Rettungsdienst brachte den Mann in eine Klinik, wo er umgehend operiert wurde. Trotz Notoperation erlag er seiner lebensgefährlichen Verletzung aber schließlich doch noch.

Frau verfolgt, überwältigt und sexuell missbraucht: Tatverdächtiger ermittelt!
Fahndung Frau verfolgt, überwältigt und sexuell missbraucht: Tatverdächtiger ermittelt!

Nach den bisherigen Ermittlungen ist es laut Polizei sehr wahrscheinlich, dass der Getötete seinen Angreifer kannte.

Polizei und Staatsanwaltschaft fahnden nach dem Täter

Polizei und Staatsanwaltschaft Berlin fragen, wer den Streit beziehungsweise die darauf folgende Auseinandersetzung beobachtet hat oder Angaben zu den Hintergründen der Tat machen kann.

Hinweise können an die 2. Mordkommission des Landeskriminalamtes in der Keithstraße 30 in 10787 Berlin-Tiergarten unter der Rufnummer (030) 4664 - 911222 oder per E-Mail oder jede andere Polizeidienststelle gerichtet werden.

Titelfoto: 123RF/Thomas Fehr, Polizei Berlin (Bildmontage)

Mehr zum Thema Fahndung: