Nach Überfall auf Commerzbank in Wilmersdorf: 40-Jähriger kommt vor Gericht

Berlin - Sieben Monate nach einem Überfall auf eine Bankfiliale in Berlin-Wilmersdorf muss sich ein 40-Jähriger ab Dienstag (13 Uhr) vor dem Landgericht der Hauptstadt verantworten.

Die Polizisten wurden am Morgen des 2. Februar 2021 zur Bankfiliale an der Blissestraße in Wilmersdorf alarmiert.
Die Polizisten wurden am Morgen des 2. Februar 2021 zur Bankfiliale an der Blissestraße in Wilmersdorf alarmiert.  © Paul Zinken/dpa-Zentralbild/dpa

Der Angeklagte und bislang unbekannte Komplizen sollen in der Nacht zum 2. Februar 2021 die Notausgangstür der Filiale an der Blissestraße aufgebrochen haben.

Am Morgen gegen 7.20 Uhr hätten sie eine Bankangestellte überwältigt und versucht, sie unter Vorhalt einer Pistole zum Öffnen des Tresorraums zu zwingen.

Als sie das Eintreffen der alarmierten Polizei bemerkt hätten, seien sie ohne Beute geflohen. Die attackierte Frau sei leicht verletzt worden.

Die Anklage lautet auf versuchten schweren Raub und gefährliche Körperverletzung.

Titelfoto: Paul Zinken/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Berlin: