Paketbote mit Hammer attackiert: Urteil gegen 36-Jährigen erwartet

Von Anna Kristina Bückmann

Potsdam - Weil er einem Paketzusteller mit einem Hammer auf den Kopf geschlagen hat, muss sich ein 36-Jähriger wegen versuchten Mordes vor dem Landgericht Potsdam verantworten.

Am Donnerstag wird am Landgericht Potsdam das Urteil gegen einen 36-Jährigen erwartet, der einen Paketboten mehrfach mit einem Hammer geschlagen haben soll.
Am Donnerstag wird am Landgericht Potsdam das Urteil gegen einen 36-Jährigen erwartet, der einen Paketboten mehrfach mit einem Hammer geschlagen haben soll.  © Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa

Am Donnerstag wollen die Richter um 10 Uhr ein Urteil sprechen (Az. 21 Ks 2/21,486 Js 44087/20).

Der Mann soll dem Boten im Oktober 2020 in Brandenburg/Havel den Hammer zunächst von hinten einmal auf den Kopf geschlagen haben, weil ihm dieser mit seinem Fahrzeug den Weg versperrte, so die Anklage.

Nachdem der Mann zu Boden gegangen war, soll der 36-Jährige noch einmal mit voller Wucht mit dem Hammer auf seinen Kopf eingeschlagen haben, ehe er nach lautem Rufen einer Frau den Tatort verließ.

Betrug am Spieß: Döner-Chef bestellte Waren für mehr als 160.000 Euro - und bezahlte nie
Gerichtsprozesse Dresden Betrug am Spieß: Döner-Chef bestellte Waren für mehr als 160.000 Euro - und bezahlte nie

Der Mann habe das Opfer töten wollen, so die Anklage.

Staatsanwaltschaft und Nebenklage hatten in ihren Plädoyers nach Angaben des Gerichts elf Jahre Freiheitsstrafe gefordert, die Verteidigung des Mannes beantragte zwei Jahre auf Bewährung.

Titelfoto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Brandenburg: