Berufungsverfahren gegen Pastor wegen Volksverhetzung: Plädoyers erwartet

Bremen - Der Berufungsprozess gegen den wegen Volksverhetzung verurteilten evangelischen Pastor Olaf Latzel geht dem Ende zu.

Olaf Latzel wehrt sich gegen eine Entscheidung des Bremer Amtsgerichts, das ihn vor rund eineinhalb Jahren wegen Volksverhetzung verurteilt hatte.
Olaf Latzel wehrt sich gegen eine Entscheidung des Bremer Amtsgerichts, das ihn vor rund eineinhalb Jahren wegen Volksverhetzung verurteilt hatte.  © Sina Schuldt/dpa

Am heutigen Montag (9 Uhr) werden die Plädoyers von Staatsanwaltschaft und Verteidigung erwartet.

Zudem will die Kammer über einen Befangenheitsantrag gegen eine evangelische Gutachterin entscheiden, die aus Sicht der Verteidigung den Grundsatz der Unparteilichkeit missachtete.

Latzel wurde vom Amtsgericht Bremen am 25. November 2020 wegen Volksverhetzung zu einer Geldstrafe in Höhe von 90 Tagessätzen zu je 90 Euro verurteilt. Ihm werden abwertende Äußerungen über Gendertheorien und Homosexualität zur Last gelegt.

Am Freitag könnte ein Urteil gesprochen werden.

Titelfoto: Sina Schuldt/dpa

Mehr zum Thema: