Autodieb liefert sich filmreife Verfolgungsjagd

Chemnitz - Diese Verfolgungsjagd war hollywoodreif! Mit einem gestohlenen Luxus-SUV raste ein Autodieb der Polizei auf der A 72 bei Hartenstein davon. Weil der Pole (24) dabei fleißig Straftatbestände "abgearbeitet" hatte, schickte ihn die Richterin nun direkt hinter Gitter.

Autodieb Daniel Z. (24) aus Polen kam und ging in Handschellen.
Autodieb Daniel Z. (24) aus Polen kam und ging in Handschellen.  © Haertelpress

Ausgangspunkt war das Örtchen Renningen in Baden-Württemberg. Dort hatte Daniel Z. (24) einen Mercedes GLC AMG (Wert: 55.000 Euro) gestohlen und mit falschen Kennzeichen ausgestattet.

Von Renningen sollte das Luxus-SUV nach Polen "überführt" werden. Wenig überraschend: Einen Führerschein besaß der 24-Jährige nicht.

Auf der A 72 in Höhe Hartenstein flog der "falsche" Mercedes auf. Blaulicht ließ den Mann kalt, stattdessen drückte er aufs Gaspedal. Mehrere Streifenwagen beteiligten sich an der Verfolgungsjagd. Dabei crashte der Angeklagte mehrere Autos.

Nach weiteren Unfällen ließ er den Mercedes schließlich im Gewerbegebiet Stollberg stehen und flüchtete zu Fuß.

Diesmal waren die Beamten schneller und legten den Dieb in Handschellen.

An die wird er sich gewöhnen müssen: Das Amtsgericht Chemnitz brummte ihm zwei Jahre und neun Monate Knast auf - wegen Diebstahls, Sachbeschädigung, Gefährdung des Straßenverkehrs, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Fahrens ohne Führerschein und, und, und ...

Titelfoto: Haertelpress

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0