Irre Diebstahlsserie! Ist er der Autoklau-Schreck von Schneeberg?

Chemnitz/Schneeberg - Die Anklageschrift, die Thomas P. (36) am Amtsgericht Chemnitz zur Last gelegt wird, spiegelt eine regelrechte Diebstahlorgie wider. Alle Taten spielten sich zwischen 2019 und 2020 in Schneeberg ab und versetzten Anwohner in Angst und Schrecken.

Thomas P. (36) werden eine ganze Reihe von Diebstählen zur Last gelegt.
Thomas P. (36) werden eine ganze Reihe von Diebstählen zur Last gelegt.  © Haertelpress/Harry Härtel

Insgesamt sind es 19 Diebstahlshandlungen und vier Brandstiftungen, die Thomas P. vorgeworfen werden. Darunter elf Autos, die entweder aufgebrochen oder entwendet wurden. Vier waren völlig ausgebrannt. Stehl- und Sachschaden: rund 100.000 Euro. 

Auffällig sind die Gegenstände, die scheinbar wahllos mitgenommen wurden. Gleichzeitig stellte die Staatsanwaltschaft bei den Auto-Diebstählen ein gezieltes, professionelles Vorgehen fest.

Wie alle anderen Zeugen, bekam Despoina T. (53), Inhaberin eines griechischen Restaurants, nichts vom Einbruch mit: "Wir wohnen direkt über dem Restaurant, haben aber nichts gehört. Fleisch, Ouzo und Kasse waren weg. Größter Verlust war unser Dienstauto, das gestohlen und angezündet wurde." Ähnlich ging es dem Chef einer Reinigungsfirma. Bei ihm krallte sich der Täter gleich fünf Dienstwagen.

Thomas P. schwieg zu den Vorwürfen, sagte nur so viel: "Ich bin 2018 aus der Haft entlassen worden, habe dann viel gearbeitet. Das war stressig, deswegen habe ich wieder Drogen genommen."

Belastende Gegenstände, die in seiner Wohnung gefunden wurden, sollen von einem Drogen-Kumpel stammen. Fortsetzung folgt.

Titelfoto: Haertelpress/Harry Härtel

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0