Er zündelte sogar in der Notaufnahme! Brandstifter muss in den Knast

Chemnitz/Zschopau - Obdachloser im Zündel-Fieber: Gleich viermal versuchte Frank B. (58) 2018 in Zschopau Feuer zu legen. In der Notaufnahme zündete er sogar eine Toilette an.

Muss wegen des Versuchs der schweren Brandstiftung in den Knast: Frank B. (58) aus Zschopau.
Muss wegen des Versuchs der schweren Brandstiftung in den Knast: Frank B. (58) aus Zschopau.  © Haertelpress

"Ich wollte draußen eine rauchen. Das wurde mir verweigert. Also hab ich's auf der Toilette getan", so der EU-Rentner. Krankenschwester Silvia M. (39) hat was anderes gesehen: "Das Toilettenpapier wurde gestapelt. Von einer Zigarette war keine Spur."

In der Rudolf-Breitscheid-Straße zündete Frank B. eine vertrocknete Wiese an. Nur weil die Feuerwehr zufällig vorbeifuhr, konnten die Flammen rechtzeitig gelöscht werden und griffen nicht auf umliegende Wohnhäuser über. Weitere Brandstiftungen gab es an einem Kaugummi-Automaten sowie an der Tür eines leer stehenden Wohnhauses.

Frank B. gestand die Taten, mimte aber das Unschuldslamm: "Der Automat hat nicht funktioniert. Ich wollte mein Geld wiederholen."

Laut Gutachterin leidet B. an einer schweren Persönlichkeitsstörung und Alkoholsucht. Diese trieben ihn seit 1995 zu kriminellen Taten an. 32 Vorstrafen stehen bereits in den Akten.

Schon deswegen kannte die Richterin am Amtsgericht Chemnitz keine Gnade. Urteil: anderthalb Jahre Knast. Für eine Entziehungstherapie fehle die Aussicht auf Erfolg ...

Titelfoto: Haertelpress

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0