Autos auf Bestellung geklaut? Skoda-Bande vor Gericht

Dresden - Die Liste der Taten ist lang: Insgesamt 13 Skoda Octavia, drei VW Golf und einen VW Multivan versuchte eine tschechische Bande in Dresden, Chemnitz und Leipzig zu klauen und dann in Tschechien zu Geld zu machen.

V.l.n.r.: Martin M. (42), Martin K. (36) und Michael Z. (24) sind wegen schweren Bandendiebstahls angeklagt.
V.l.n.r.: Martin M. (42), Martin K. (36) und Michael Z. (24) sind wegen schweren Bandendiebstahls angeklagt.  © Peter Schulze

Dafür müssen sich Martin M. (42), Martin K. (36) und Michael Z. (24) seit Montag vor dem Dresdner Landgericht verantworten. Fünf weitere Personen werden gesondert verfolgt.

Das Vorgehen war immer gleich: Erst wurden die gewünschten Autos von einem Dieb in Sachsen geklaut, dann nach Tschechien gebracht und dort entweder als Ganzes oder in Teilen verkauft.

13 Mal funktionierte das, dreimal scheiterte der Klau-Versuch und einmal wurde ein Octavia auf der A 4 in der Nähe des Rastplatzes Rödertal entdeckt.

Vorsicht, bissiger Ladendieb im Einkaufszentrum
Gerichtsprozesse Dresden Vorsicht, bissiger Ladendieb im Einkaufszentrum

Vor Gericht sitzen die drei Angeklagten, weil eine weitere Person ausgepackt hat, die derzeit in Tschechien in Haft sitzt. Dessen Glaubwürdigkeit bezweifelte gestern jedoch Z.s Verteidiger Uwe Mosig und nannte ihn einen "überführten Lügner".

Das Gericht will ihn dennoch hören. Wie schnell das geht, ist allerdings fraglich. "Das kann ich nicht prognostizieren", sagte Richter Birger Magnussen (52).

Die Angeklagten äußerten sich nicht. Der Prozess wird fortgesetzt.

Titelfoto: Peter Schulze

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Dresden: