Beamten bespuckt, Polizistin gebissen: Wenn Mutti auf dem Spielplatz ausrastet

Dresden - Weil Katharina J. (34) "mies drauf" war, trank sie mittags reichlich Wein. Dann gab's Zoff auf dem Spielplatz in Strehlen, der die Polizei auf den Plan rief. Und nun fand sich die pharmazeutische Assistentin auf der Anklagebank im Amtsgericht wieder. Wegen tätlicher Beleidigung und Angriff auf Ordnungshüter.

Katharina J. (34) rastete nach einer Flasche Wein völlig aus und musste nun vor die Amtsrichterin.
Katharina J. (34) rastete nach einer Flasche Wein völlig aus und musste nun vor die Amtsrichterin.  © Christian Juppe

"Stimmt wohl alles", so die dreifache Mutter, die im Sommer 2018 mittags zur Weinflasche griff, danach mit ihrem damals einjährigen Sohn zum Spielplatz ging. 

Dort wollte der Knirps mit einem kleinen Mädchen spielen. Doch deren Mutter, Viktoria P. (22), die ihrerseits mit Verwandtschaft vor Ort war, unterband das freundlich aber bestimmt.

Was die trunkene Katharina fuchsig machte. Laut Anklage beschimpfte und würgte sie Viktoria, vor den Augen der ganzen Kinder. Später drohte sie vom Balkon aus, die Widersacherin beim nächsten Mal "abzustechen". 

Zeugen stoppten einen Streifenwagen, die Beamten klingelten bei Katharina. "Zu denen war ich pampig", so die Angeklagte kleinlaut. Wohl wahr. Sie brüllte, schrie, beleidigte. Ein Polizist wurde bespuckt, dessen Kollegin gebissen. Letztlich waren fünf Polizisten nötig, die wilde Frau in Gewahrsam zu bugsieren.

Auf diesem Spielplatz gab es so viel Zoff, dass die Polizei gerufen wurde.
Auf diesem Spielplatz gab es so viel Zoff, dass die Polizei gerufen wurde.  © Christian Juppe

Immerhin: Der Vorfall war offenbar ein Weckruf für Katharina. Sie zog aus dem Viertel, trinkt keinen Alkohol mehr, nimmt Hilfe vom Jugendamt an, erschien völlig "aufgeräumt" zum Prozess. "Ich hatte nach dem Lesen der Anklage eine völlig andere Person erwartet", lobte denn auch die Richterin. 

Ein Urteil gab es trotzdem: 900 Euro Strafe. 

Titelfoto: Christian Juppe

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0