Brand-Serie in Gorbitz dürfte ein Ende haben: Zündlerin schon vor Gericht!

Dresden - Kann der Dresdner Westen jetzt aufatmen? Seit Ostersonntag brennt es immer wieder nachts in Gorbitz, Löbtau und Cotta. Tatzeit: Immer zwischen Mitternacht und zwei Uhr. Deshalb legte sich die Polizei auf die Lauer und schnappte nun Marie-Teres B. (30).

Marie-Teres B. (30) stand bereits am heutigen Freitag vor Gericht.
Marie-Teres B. (30) stand bereits am heutigen Freitag vor Gericht.  © Ove Landgraf

Sie soll gerade wieder an einem Auto gezündelt haben.

"Zivilfahnder bemerkten in der vergangenen Nacht gegen 0 Uhr am Merianplatz eine Frau, die gerade Feuer an einem dort geparkten Mercedes legen wollte", sagte Polizeisprecher Lukas Reumund (42). 

"Schaden ist an dem Wagen nicht entstanden, sie wurde noch vorher festgenommen." 

Bei der Durchsuchung der Frau fanden die Ermittler noch Crystal, außerdem war ihr Fahrrad als gestohlen zur Fahndung ausgeschrieben. 

Bereits am heutigen Freitagmittag kam sie vor den Haftrichter, der schickte sie wegen psychischer Probleme in eine Fachklinik.

Nun beginnt für die Kriminalpolizei die Arbeit erst richtig: "Es muss nun ermittelt werden, ob sie auch für die Brände der vergangenen Woche verantwortlich ist", so Reumund. 

Diese Feuer gehen wohl auf ihr Konto

Der VW Golf war nach dem Brand am Mittwoch schrottreif.
Der VW Golf war nach dem Brand am Mittwoch schrottreif.  © Roland Halkasch

Die unheimliche Serie begann in der Nacht zum Ostersonntag in Löbtau: In der Reisewitzer Straße brannte ein Hyundai i30 im vorderen rechten Bereich, konnte auch durch die 22 Kameraden der Feuerwehr nicht mehr gerettet werden. 10 .000 Euro Sachschaden blieben zurück. 

Nur zwei Tage später brannten Mülltonnen am Amalie-Dietrich-Platz und in der Harthaer Straße. Die Flammen griffen dabei auf eine Lagertür und einen Sperrmüllhaufen über. 

Gleich am nächsten Tag traf es einen VW Golf in der Wilhelm-Franz-Straße in Cotta. Hier griffen die Flammen auch auf einen VW-Bus und einen Touran über. Wieder blieben 50.000 Euro Schaden zurück. 

Die mutmaßliche Brandstifterin ist bei der Polizei nicht unbekannt: Schon mehrfach fiel sie mit Sachbeschädigung, Ruhestörung, aber auch Körperverletzungsdelikten auf.

Titelfoto: Roland Halkasch, Ove Landgraf

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0