Dreist! Ladendieb wollte seine Beute umtauschen

Dresden - Was will man schon als Kurzhaariger mit einer Haarbürste? Dieser Gedanke kam wohl auch Ladendieb Tommy R. (19), und so tauschte er das geklaute Utensil kurzerhand an der Kasse gegen einen Kulturbeutel. Da das nicht seine einzige Aktion war, musste er sich Mittwoch vor dem Dresdner Amtsgericht verantworten.

Tommy R. (19, r.) steht wegen Dutzender Diebstähle vor dem Dresdner Landgericht.
Tommy R. (19, r.) steht wegen Dutzender Diebstähle vor dem Dresdner Landgericht.  © Thomas Türpe

Wo etwas zu holen war, griff Tommy zu: Um seine Drogensucht zu finanzieren, bediente er sich großzügig in Supermärkten und Treppenhäusern, klaute Fahrräder, Handys und auch ein Portmonee. 

Dutzende Straftaten warf die Staatsanwaltschaft dem bereits im Jugendknast sitzenden jungen Mann vor.

Dieser räumte den Großteil davon umgehend ein, auch die dreiste Tauschaktion: Am 6. Februar riss er die Bürste im DM-Markt in der Webergasse vom Ständer und spazierte damit zur Kasse. 

Dort wollte er nicht bezahlen, sondern behauptete, er habe die Bürste bereits gekauft und wolle sie nun gegen einen Kulturbeutel tauschen. Erstaunlicherweise bekam er diesen tatsächlich ausgehändigt und konnte von dannen ziehen.

Mit ein paar gestohlenen Speicherkarten Ende April klappte das nicht, also behielt er die Beute. 

Ebenso wenig Erfolg hatte sein Pfandbetrug am 24. Februar: Da ließ er aus einer Spendenbox Pfandbons im Wert von 16,70 Euro mitgehen, bekam an der Kasse aber kein Geld. Urteilt folgt. 

Titelfoto: Thomas Türpe

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0