Er kam mit Knast aus dem Knast: Hungriger Ex-Häftling überfiel Bank mit Heckenschere

Von Steffi Suhr und Ove Landgraf

Görlitz - Raus aus dem Knast und gleich wieder rein. Roman B. (50) war nur wenige Tage auf freiem Fuß, als er Ende Dezember des vergangenen Jahres die Postbank im sächsischen Görlitz mit einer rostigen Heckenschere und einer Bombenattrappe überfiel.

Als Strafe für den Banküberfall muss Roman B. (50) zurück ins Gefängnis.
Als Strafe für den Banküberfall muss Roman B. (50) zurück ins Gefängnis.  © Ove Landgraf

Doch der mehrfach vorbestrafte Tscheche wurde überwältigt und kam wieder hinter Gitter (TAG24 berichtete). Dort bleibt der 50-Jährige vorerst: Das Landgericht verurteilte ihn gestern zu drei Jahren und vier Monaten Haft.

"Entschuldigen Sie bitte. Ich habe der Postangestellten nur Angst einjagen, aber kein Leid antun wollen", erklärte der geständige Angeklagte. "Aber ich brauchte Geld." 

Und so stürmte er an jenem Vormittag die Bank, fuchtelte mit der Klinge einer alten Heckenschere, knallte eine alte Moped-Batterie, aus der ein paar Drähte hingen, auf den Tresen und rief: "Geld her! Bombe geht gleich hoch."

Allerdings traf Roman auf couragierte Angestellte. 

So konnte der Bankräuber gestoppt werden

Tatort Postbank - hier hatte der Tscheche allerdings kein Glück.
Tatort Postbank - hier hatte der Tscheche allerdings kein Glück.  © Ove Landgraf

Während eine Mitarbeiterin ihm permanent erklärte, dass kein Bargeld zu holen ist, drückte die andere nicht nur den Alarmknopf. 

Sie flitzte raus auf die Straße, wo sie einen Wachmann alarmierte, der gerade auf dem Heimweg war. 

Dieser überwältigte den schmächtigen Möchtegern-Bankräuber und übergab ihn der Polizei. Von Stund an war Roman, der den Beamten erklärte, er habe Hunger gehabt, wieder hinter Gittern.

Tscheche ist Serientäter in halb Sachsen

Die Tatwaffen: Bombenattrappe und halbe Heckenschere.
Die Tatwaffen: Bombenattrappe und halbe Heckenschere.  © Ove Landgraf

Der Tscheche ist für die Justiz kein Unbekannter. 

Er wurde schon oft in seiner Heimat und halb Sachsen verurteilt. 

Immer wieder wird er beim Klauen erwischt, hat meist eine Scherbe oder ein Messer dabei, was ihm Urteile wegen Diebstahls mit Waffen einbrachte.

Zuletzt vom Amtsgericht Bautzen. Diese Strafe saß er bis Dezember ab, kam frei und überfiel die Postbank...

Titelfoto: Ove Landgraf

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0