Er klaute für Crystal und wird jetzt Schweißer im Knast

Dresden - Was immer er zu Geld machen konnte, nahm er sich. Hauptsache, Dominic F. (24) konnte seine Drogensucht finanzieren. Jetzt ist damit Schluss. Der Amtsrichter schickte ihn am Montag für drei Jahre und sechs Monate hinter Gitter.

Einmal quer durchs Strafgesetzbuch und dann direkt in den Knast. Dominic F. (24) musste vor den Amtsrichter.
Einmal quer durchs Strafgesetzbuch und dann direkt in den Knast. Dominic F. (24) musste vor den Amtsrichter.  © Peter Schulze

Seit zehn Jahren konsumiert Dominic Crystal und sammelte in der Zeit schon 14 Urteile! Nun hatte der Staatsanwalt erneut ein gutes Dutzend Taten aufgelistet, die verhandelt wurden. 

So klaute Dominic reichlich Fahrräder. Und das recht dreist: Mit einem nagelneuen Mountainbike für 5500 Euro fuhr er einfach aus dem Fachgeschäft an der Washingtonstraße davon.

Er klaute im Künstlerbedarf Farbe, ging damit stiften, kam zurück, um sein Rad zu holen, wurde wiedererkannt und verteidigte seine Beute rabiat. 

Einem Koch an einem fliegenden Imbissstand auf dem Waldschlösschenareal klaute er das Auto. 

Zahlreiche Vergehen, um Drogensucht zu finanzieren

In dem Fachgeschäft nahm sich der Dieb einfach ein Rad, fuhr damit aus dem Laden und ward nicht mehr gesehen.
In dem Fachgeschäft nahm sich der Dieb einfach ein Rad, fuhr damit aus dem Laden und ward nicht mehr gesehen.  © Peter Schulze

Einer Frau auf der Hauptstraße riss er im Vorbeifahren auf dem Rad die Handtasche so ruppig von der Schulter, dass die Frau stürzte und verletzt wurde.

"Ich brauchte bis zu zwei Gramm Crystal am Tag", berichtete der geständige Angeklagte, der seit August wieder hinter Schloss und Riegel sitzt.

Er wurde damals erwischt, als er in Pieschen einen Band-Proberaum leerräumte.

Inzwischen hat er im Knast einen "Schweißer-Schein" gemacht und will zur Drogentherapie. Zusätzlich muss er nun aber insgesamt drei Jahre und sechs Monate absitzen. 

Titelfoto: Peter Schulze

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0