Glimmstängel-Würfe über die Grenze: Koch landet vor Gericht

Dresden - Der Lockdown ließ auch die "Quelle" zu Billig-Glimmstängeln versiegen. Denn Fahrten nach Tschechien waren untersagt. Doch wo ein Wille, da auch ein Weg. Und so "flogen" die Kippen auf Bestellung über die grüne Grenze. Auch Kai-Uwe D. (54) soll so an drei Stangen Zigaretten gekommen sein. Nun sitzt der Koch vorm Amtsrichter in Dresden.

Kai-Uwe D. (54) will die Zigaretten legal gekauft haben.
Kai-Uwe D. (54) will die Zigaretten legal gekauft haben.  © Steve Schuster

Im März sah ein Zöllner bei Zinnwald einen Mann durch den Tiefschnee stapfen. "Das war ungewöhnlich", so der Zeuge. "Dort waren sonst nur Leute auf Skiern unterwegs."

Und so beobachtete der Zöllner, wie auf der tschechischen Seite der grünen Grenze plötzlich ein Auto vorfuhr, eine Frau ausstieg und einen Beutel ins Nachbarland warf. Den nahm der "Wanderer" auf deutscher Seite an sich und stapfte davon. "Ich informierte meine Kollegen, wir kontrollierten ihn", so der Zöllner.

Laut Justiz beging Kai-Uwe D. einen verbotenen Versand von Tabakwaren, die ein ausländisches Steuerzeichen tragen. Er sollte ein Ordnungsgeld von 100 Euro plus 90 Euro Steuernachzahlung blechen, wehrte sich aber dagegen vor Gericht und schilderte seine Version:

Dealerin mit 62 vor Gericht: Wie eine Omi aus Gorbitz ins Drogengeschäft schlitterte
Gerichtsprozesse Dresden Dealerin mit 62 vor Gericht: Wie eine Omi aus Gorbitz ins Drogengeschäft schlitterte

Demnach kaufte er einst legal in Tschechien Zigaretten samt Feuerzeugen und Quittung. Er vergaß die Kippen aber in einer Hütte bei Zinnwald und war an dem Tag unterwegs, sie zu holen.

Auf die Frage des Richters, was denn dann in der Tüte war, die über die Grenze flog, antwortete der Koch: "Kopfhörer." Allerdings: Er unterschrieb nach der Durchsuchung, dass ihm Zigaretten abgenommen wurden. Auf dem Protokoll sind weder Feuerzeuge noch Quittung noch Kopfhörer vermerkt. "Ich war so durcheinander", so der Koch.

Im Februar rückte die Polizei auch an der deutsch-tschechischen Grenze bei Ebersbach/Jirikov zu verstärkten Kontrollen an, um den Zigaretten-Handel zu unterbinden.
Im Februar rückte die Polizei auch an der deutsch-tschechischen Grenze bei Ebersbach/Jirikov zu verstärkten Kontrollen an, um den Zigaretten-Handel zu unterbinden.  © Ove Landgraf

Urteil folgt.

Titelfoto: Steve Schuster

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Dresden: