Im Suff über Kellnerin hergefallen: Jetzt wurde Riccardo verurteilt!

Dresden - Für ihn war es ein Ausrutscher, für sie eine Katastrophe, die sie über ein Jahr nach der Tat nicht loslässt: Riccardo S. (31) betrank sich am 17. Februar 2019 in der Kneipe "Zur Schmiede" im Dresdner Hechtviertel. Als es zu viel war, griff der blonde Dresdner die Kellnerin (30) an.

Riccardo S. (31) fiel mit über zwei Promille über eine Kellnerin (30) her.
Riccardo S. (31) fiel mit über zwei Promille über eine Kellnerin (30) her.  © Holm Helis

Bis zu dem Februartag hatte sich Riccardo S. noch nie etwas zuschulden kommen lassen. Doch nach der Trennung von seiner Frau und Ärger über den Umgang mit dem Kind wollte er an dem Abend etwas trinken gehen: "Ein paar Gin habe ich getrunken, mich mit ihr unterhalten", sagt der Dresdner, der gerade eine Umschulung macht, vor Gericht

Danach kann er sich an nichts mehr erinnern, räumt die Vorwürfe der Staatsanwaltschaft aber ein. Demnach packte er sich die Kellnerin, biss und küsste sie gegen ihren Willen, zerriss ihr die Kleidung, kniff ihr in den Intimbereich, riss ihren Ohrring heraus, begrapschte sie und beleidigte sie.

Als die Polizei anrückte, trat er selbst noch in Fußfesseln nach den Beamten.

Laut Aussage seiner Ex-Frau bei der Polizei ist Riccardo eigentlich nicht aggressiv, trinkt selten. Wenn er es aber tut, schlägt seine Persönlichkeit um. 

Die betroffene Kellnerin musste am gestrigen Mittwoch nicht aussagen, brach im Gerichtssaal trotzdem in Tränen aus, konnte nicht mehr in der "Schmiede" arbeiten. 

Urteil: anderthalb Jahre auf Bewährung, außerdem muss Riccardo 1500 Euro an sein Opfer zahlen. Eine Entschuldigung brachte er vor Gericht aber nicht über die Lippen.

In der Kneipe "Zur Schmiede" kam es zu einem sexuellen Übergriff.
In der Kneipe "Zur Schmiede" kam es zu einem sexuellen Übergriff.  © Holm Helis

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0