Killer im Darknet bestellt: Verkäuferin soll mehr als drei Jahre hinter Gitter

Dresden - Ina R. (41) soll für drei Jahre und einen Monat ins Gefängnis. Die Haftstrafe beantragte der Staatsanwalt im Prozess am Landgericht Dresden. Die Verkäuferin hatte im Darknet einen Killer mit einem Mord beauftragt.

Ina R. (41) gestand im Prozess, den Mord in Auftrag gegeben zu haben.
Ina R. (41) gestand im Prozess, den Mord in Auftrag gegeben zu haben.  © Steve Schuster

Ina hatte schon 10.000 Dollar in Bitcoins überwiesen und Infos über das Opfer weitergereicht.

Demnach sollte Jenny M. (23), die damals schwangere Geliebte ihres Gatten David (32), ermordet werden.

Doch dazu kam es zum Glück nicht. Die Polizei bekam Wind davon.

Mehr als zehn Jahre Haft: Bruder von KMN-Rapper "Nash" wegen Drogenhandel verurteilt
Gerichtsprozesse Dresden Mehr als zehn Jahre Haft: Bruder von KMN-Rapper "Nash" wegen Drogenhandel verurteilt

Jenny kam kurzzeitig ins Zeugenschutzprogramm, Ina in U-Haft.

Der mutmaßlich rumänische Killer tauchte unter. Seine Spur verliert sich in Großbritannien.

Das Urteil in dem Fall folgt.

Titelfoto: Steve Schuster

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Dresden: