Mitnichten unschuldig: Onkel und Neffe verurteilt, weil sie 4 Mio. Euro abzockten

Dresden - Sie profitierten vom Bauboom und wurden verurteilt. Emir S. (29) und sein Onkel Mirsad S. (52) zockten laut Anklage fast vier Millionen Euro ab. Nach fast zwei Jahren ging der Prozess nun zu Ende.

Emir S. (29) wurde nun verurteilt.
Emir S. (29) wurde nun verurteilt.  © Peter Schulze

Emir bekam drei Jahre und sechs Monate Haft. Wegen 61-fachen Veruntreuens von Arbeitsentgelt, 45-facher Steuerhinterziehung und massenhaften Computerbetrugs.

Wie berichtet, warf die Anklage den Männern vor, mit nicht gezahlten Steuern, einbehaltenen Krankenkassenbeiträgen, Scheinrechnungen und reichlich Schwarzarbeit am Bau Kasse gemacht zu haben.

Onkel Mirsad kassierte wegen Beihilfe zwei Jahre und neun Monate Haft. Allerdings droht nun eine frühere einschlägige Bewährungsstrafe gegen ihn zu kippen. Möglicherweise muss Mirsad weitere 32 Monate in Haft.

Er versteckte per Haftbefehl Gesuchten: Rennstall-Betreiber muss jetzt blechen
Gerichtsprozesse Dresden Er versteckte per Haftbefehl Gesuchten: Rennstall-Betreiber muss jetzt blechen

Ein mitangeklagter Handlanger (48) bekam Bewährung. Ein ebenfalls angeklagter Bauleiter (44) wurde dagegen freigesprochen. Ihm war keinerlei Tat nachzuweisen.

Im Prozess schwiegen die Angeklagten. Das Gericht musste über Monate Gutachter und Zeugen hören.

Auch Onkel Mirsad S. (52) bekam eine Strafe am Landgericht.
Auch Onkel Mirsad S. (52) bekam eine Strafe am Landgericht.  © Peter Schulze

Weil Onkel und Neffe seit Sommer 2020 in U-Haft saßen, wurden die Haftbefehle bis zur Rechtskraft des Urteils ausgesetzt.

Titelfoto: Montage: Peter Schulze (2)

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Dresden: