Stieftochter missbraucht: Sechseinhalb Jahre Haft für diesen Fensterputzer!

Dresden - Weil er seine Stieftochter (heute 14) massiv missbrauchte, muss er nun für sechs Jahre und sechs Monate hinter Gitter: Die Richterin am Landgericht fand bei der Urteilsbegründung für Daniel D. (45) klare Worte.

Der Angeklagte wird zum Prozess geführt.
Der Angeklagte wird zum Prozess geführt.  © Peter Schulze

Denn der Fensterputzer hatte anfangs "nur" Taten gestanden, die er obendrein auch noch fotografiert hatte. Manche seiner schändlichen Übergriffe bestritt er vehement.

"Deshalb mussten wir hier sowohl das Opfer als auch deren Schwester, die das später alles offenbart hatte und so die Ermittlungen auslöste, hören", sagte die Richterin, die gehofft hatte, den Kindern Aussagen bei Gericht ersparen zu können.

Außerdem sei die heute 14-Jährige massiv traumatisiert. So habe eine Gutachterin konstatiert, dass es lange Zeit brauche, alle Taten aufzuarbeiten.

Letztlich wurde Daniel D. wegen zwölf dieser widerlichen Taten verurteilt. Und wegen Körperverletzung: Ein Streit mit seiner Lebensgefährtin war eskaliert, die Frau ging zu Boden.

Als zwei ihrer Kinder der Mutter helfen wollten, wurde Daniel D. auch noch brutal ihnen gegenüber. Ein Junge wurde geschlagen, ein Mädchen an den Haaren durch die Wohnung gezerrt.

Titelfoto: Peter Schulze

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0