Vom Ordnungshüter zum Betrüger: Ex-DDR-Polizist soll in den Knast

Dresden - Er war Polizeiobermeister, wurde nach der Wende nicht in den Dienst der neuen Ordnungshüter übernommen und ist seither als Betrüger unterwegs (TAG24 berichtete).

Ex-Polizist Gerd E. (53, r.) soll mal wieder hinter Gitter.
Ex-Polizist Gerd E. (53, r.) soll mal wieder hinter Gitter.  © Eric Münch

Seit Jahren kassiert Gerd E. (53) deshalb Urteile. Jetzt forderte der Staatsanwalt erneut über drei Jahre Haft für den Meisterbetrüger.

Gegen Gerd E. wird am Landgericht Dresden verhandelt. Wieder ergaunerte er mit geklauten Karten oder getürkten Überweisungsträgern Kohle. 

Außerdem sprach er in einem Autohaus als Chef einer Detektei vor, um sich Autos zu "organisieren", die er dann ohne Führerschein fuhr.

Gerd E. gestand, tat sich aber schwer: So gab er erst zu, seit Jahren ohne Führerschein unterwegs zu sein, nachdem ihm die Richter frühere Urteile vorlegten, mit denen ihm die Papiere entzogen wurden. 



Der Staatsanwalt forderte nun über drei Jahre Haft sowie die Einziehung des ergaunerten Geldes von über 30.000 Euro. Urteil folgt.

Titelfoto: Eric Münch

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0