Wilde Prügelei auf dem Fußballfeld: Kicker (19) kassiert Gelbe Karte vor Gericht!

Freital/Dippoldiswalde - Böses Foul! Ein Freizeitkick in Freital endete für Leonard K. (18) im Krankenhaus und für Jason N. (19) vorm Amtsrichter in Dippoldiswalde.

Beim Kopfball kam's zum ersten Zusammenstoß! (Symbolbild)
Beim Kopfball kam's zum ersten Zusammenstoß! (Symbolbild)  © imago/Westend61

"Ich wollte den hohen Ball wegköpfen", so Leonard. "Dabei stieß ich versehentlich an sein Kinn. Als ich mich entschuldigen wollte, prügelte er los." 

Laut Anklage trat Jason auch noch auf den am Boden Liegenden ein. Leonhard war mit Schädelprellung drei Tage in der Klinik.

"Ich schlug nur auf den Hinterkopf", maulte der Angeklagte, der 20 Minuten zu spät zum Prozess erschien. 

Unverschämte Begründung: "Hätte ich einen Bus früher genommen, hätte ich hier eine Stunde rumhängen müssen. Dazu hatte ich keinen Bock." Außerdem: "Im richtigen Fußball wäre der Kopfstoß ein Foul gewesen." 

Auf die Frage des Richters, ob es dann auch zur Keilerei kommen würde, antwortete Jason (fünf Einträge im Strafregister): "Nö. Da gibt es ja einen Schiedsrichter..."

Dank Ausbildung bleibt Prügel-Knabe straffrei

Letztlich wurde das Verfahren eingestellt, weil unklar blieb, wer angefangen hat. Außerdem beginnt Jason demnächst eine Lehre als Gebäudetechniker. 

Knallharte Auflage des Richters: Jason muss 200 Euro an den Opferbund zahlen und monatlich nachweisen, dass er die Lehre absolviert.

Titelfoto: imago/Westend61

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0